Leitmesse AMD, Bild: Deutsche Messe

Im letzten Jahr am Stand von Balluff in Halle 9: Das Plakat zeigt den symbolischen Herschlag von Industrie 4.0 auf. Denn deren Basis ist die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen in Echtzeit sowie die Fähigkeit, aus den Daten den zu jedem Zeitpunkt optimalen Wertschöpfungsfluss abzuleiten. Bild: Deutsche Messe

Eines sollten Besucher aus der Antriebsbranche, die in diesem Jahr zur Leitmesse Integrated Automation, Motion & Drives (IAMD) reisen, auf jeden Fall sein: gut zu Fuß. Denn die IAMD findet in insgesamt 15 Hallen statt und ist damit die größte der sechs Leitmessen. Insgesamt erwartet die Veranstalterin 6500 Unternehmen aus 75 Ländern zur Weltleitmesse der Industrie; allein auf der IAMD werden mehr als 2000 Aussteller über 9000 Produkte präsentieren.

Geländeplan, Bild: Deutsche Messe
Bild: Deutsche Messe

Dabei steht die komplette Messe in diesem Jahr unter dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“. Denn aktuell verändert sich die Industrie, und zwar schnell und radikal. Themen wie Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen gewinnen innerhalb der vernetzten Industrie weiter an Bedeutung. Noch ist es aber der Mensch, der weiterhin die entscheidenden Impulse in der Fabrik der Zukunft gibt. „Wenn wir von den Vorzügen künstlicher Intelligenz sprechen, heißt das nicht, dass wir auf die menschliche Intelligenz verzichten könnten. Im Gegenteil“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe. „Verantwortungsbewusstsein, Kreativität und Führung – mit diesen Eigenschaften wird der Mensch in Zukunft weiterhin die wichtigste Rolle in der Industrie spielen.“

Über 100 Anwendungsbeispiele für maschinelles Lernen

Doch Industrieunternehmen machen sich zunehmend innovative digitale Technologien zunutze. Eine Hauptrolle spielen hier Machine Learning und Künstliche Intelligenz, indem sie Daten unterschiedlicher Quellen verknüpfen, Fehler voraussehen und Probleme beheben. Insgesamt werden auf der Hannover Messe mehr als hundert konkrete Anwendungsbeispiele für Machine Learning präsentiert. Gezeigt werden beispielsweise Roboter, die Aufgaben in der Fabrik eigenständig lösen und ihr Wissen an andere Maschinen weitergeben. Zu den Neuerungen gehören selbstverständlich auch intelligente Lösungen für die Antriebstechnik, die unter anderem Herstellter wie SEW Eurodrive, Schaeffler, Continental oder KTR, präsentieren.

Forum Motion & Drives, Bild: Deutsche Messe
Das Forum Motion & Drives verzeichnete im letzten Jahr einen regen Andrang. Bild: Deutsche Messe

Mayr Antriebstechnik beispielsweise hat in diesem Jahr die Robotik im Fokus und deshalb das Leistungspektrum seiner Kupplungen und Bremsen deutlich erweitert. Auf der Messe zeigt der Hersteller neue Ausführungen seines intelligenten Moduls ROBA-brake-checker, das Sicherheitsbremsen sensorlos überwachen und versorgen kann. Doch auch Anhänger solider Technik werden in Hannover in puncto Antriebstechnik auf ihre Kosten kommen. Denn immer komplexere Produktionsabläufe stellen große Herausforderungen an die Elementarbestandteile einer Produktionszelle. Deshalb hat beispielsweise HepcoMotion sein langlebiges GV3-Linearführungssystem mit im Gepäck. Es bietet den Vorteil, dass die Laufrollen einfach neu eingestellt statt komplett ausgetauscht werden können.

Phoenix Contact, Bild: Deutsche Messe
Auch Exponate zur Elektromobiliät, hier am Stand von Phoenix Contact, gab es letztes Jahr zu sehen. Bild: Deutsche Messe

Besucher, die aktuelle Trends diskutieren möchten, sind auf den drei Foren der IAMD richtig. Neben den beiden etablierten Foren, dem Forum Automation und dem Forum Industrie 4.0, gibt es auch das Forum Motion & Drives in Halle 23, Stand B20, das zum regen Austausch der Antriebs- und Fluidtechnikbranche einlädt. Im Fokus stehen unter anderem die Themen Wälzlager, intelligente Antriebs- und Fluidtechnik / OPC UA in der Antriebstechnik, Energieeffizienz / Nachhaltigkeit. Damit dürfte eines klar sein: Die Messe wird so viele Infos und Anregungen bieten, dass man mit dem Verarbeiten das nächste Jahr erst mal ausgefüllt ist.

Hintergrundinfos

Hannover Messe 2019 und die IAMD

  • Öffnungszeiten: Die Messe findet in diesem Jahr von Montag, den 1. April, bis einschließlich Freitag, den 5. April, statt. Sie hat täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

  • Ort: Messegelände Hannover, Hermes-allee, 30521 Hannover

  • Partnerland: Schweden

  • Leitmessen: Integrated Automation, Motion & Drives; Digital Factory; Integrated Energy; Industrial Supply, ComVac und Research & Technology

  • Zahlen: Mehr als 6000 Aussteller aus 70 Ländern beteiligen sich in diesem Jahr. Alleine auf der IAMD werden über 2000 Aussteller mehr als 9000 Produkte präsentieren.

  • Hallen: Die IAMD findet in den Hallen 8, 9, 11, 12, 14 bis 17 und 19 bis 25 statt.

  • Veranstaltungen: Das Forum Motion & Drives, das zum regen Austausch der Antriebs- und Fluidtechnikbranche einlädt, veranstalten der VDMA und die Deutsche Messe, und zwar täglich in Halle 23, am Stand B20. Im Fokus stehen die Themen: Predictive Maintenance; intelligente Antriebs- und Fluidtechnik; Future Business, Smart Manufacturing/OPC UA in der Antriebstechnik; Dichtungstechnik; Energeieffizienz/Nachhaltigkeit.