Applied Materials wird Servicepartner für Globalfoundries-Werk in Dresden 1

Applied Materials, Anbieter von Anlagen, Software und Services für die Halbleiterindustrie, wird für die nächsten zwei Jahre die Dresdner Halbleiterproduktion des Auftragsfertigers Globalfoundries betreuen. Gemäß eines Service- und Instandhaltungsvertrags soll sich Applied um alle Applied-Materials-Anlagen in “Fab 1″ kümmern.

Ziel sind neue Technologien, um die Kapazitäten zu erhöhen und den Ausschuss noch weiter zu verringern. Applied wird bei all diesen Aufgaben Globalfoundries unterstützen und in kritischen Produktionsbereichen für mehr Prozesssicherheit sorgen.

“Globalfoundries baut derzeit seine weltweiten Kapazitäten aus. Dabei wollen wir Dresden zum größten Produktionsstandort in Europa machen”, sagt Kay-Uwe Weber, Leiter Global Supply Management von Globalfoundries Fab 1. “Durch den Dienstleistervertrag mit Applied Materials vereinen wir das technische Expertenwissen von Applied mit der Produktionskompetenz der Fab 1. Das soll zu maßgeschneiderten Services führen, die wir benötigen, um unsere Ziele schnellstmöglich zu erreichen”, so Weber weiter.

Globalfoundries als einer der größten Auftragsfertiger für Halbleiter unterhält in Deutschland die Fab 1, so die Bezeichnung für den Dresdner Produktionsstandort. Applied Materials hat nun den Zuschlag für einen auf zwei Jahre angelegten Dienstleistungsvertrag für die Fab 1 erhalten. Neben Wartung und Instandhaltung aller in Dresden eingesetzten Applied-Systeme umfasst das neue Abkommen auch Beratung.

Außerdem wird ein Team von zertifizierten Applied-Materials-Ingenieuren die Globalfoundries-Fab in geschäftskritischen Bereichen rund um die Uhr betreuen. Zum Einsatz kommen dabei auch Applied-Produkte, wie die Ferndiagnose-Lösung Applied ExpertConnect und das Automations-Softwarepaket Applied E3. Der Vertrag umfasst präventive und korrektive Wartung, Ersatzteileversorgung, Teile-Reinigung und -Beschichtung sowie Analyse-Dienste.

www.appliedmaterials.com