Baumüller Austria eröffnet neues Firmengebäude  1

Ende Juni feierte die Baumüller Austria GmbH gemeinsam mit Kunden und Partnern die Eröffnung des neuen Standortes im oberösterreichischen Pasching.

Die zahlreich erschienenen Gäste konnten sich auf der Einweihungsfeier nicht nur über ein üppiges Buffet freuen. Bei den Führungen durch die neuen Räumlichkeiten wurden auch ausführliche Informationen zum Automatisierungs- und Dienstleistungsangebot sowie den, durch den Umzug entstandenen, Neuerungen gegeben. Ein Highlight der Veranstaltung war der Vortrag von Prof. Dr. Claus Mattheck, Leiter der Abteilung Biomechanik am Karlsruher Institut für Technologie, der auf besonders unterhaltsame Art und Weise über die Natur als Vorbild bei mechanischen Konstruktionen sprach.

Ziel der Investition in den neuen Standort war es, die Nähe zu den Kunden vor Ort zu stärken und mit modernsten Anlagen allen Anforderungen des Marktes zu entsprechen. Herbert Reiß, Geschäftsführer der Baumüller Austria, betont: „Nach dem Umzug blicken wir nun besonders motiviert in die Zukunft. Wir werden in Österreich verstärkt den Markt der Automatisierung angehen und unsere Position auch in neuen Geschäftsbereichen, wie zum Beispiel der E-Mobilität, stärken können.“

In dem neuen Applikationslabor, das in Pasching nun zur Verfügung steht, können Kundenapplikationen entwickelt und nachgebildet werden. Zudem ist ausreichend Platz für Schulungs- und Meetingräume vorhanden, in denen Kunden wie Mitarbeiter weitergebildet werden können. Auch für mehr Personal ist nun genug Raum, und so wurde zur Unterstützung des Teams bereits ein neuer Techniker eingestellt.

Bevorzugter Partner in Sachen Service

Als Dienstleister bietet Baumüller Austria alle klassischen After-Sales-Leistungen für rotierende Maschinen und Antriebselektronik. Dazu gehören Wartung, Instandhaltung und Reparatur von Motoren, Generatoren und Reglern sowie die Lieferung von Ersatzteilen und Ersatzgeräten. Bedient werden mit diesem Angebot sowohl Antriebe aus dem Hause Baumüller, als auch Maschinen und Antriebselektronik von vielen anderen Herstellern.

Auf den 4500 m2 des neuen Firmengeländes ist nicht nur für das Team der Baumüller Austria effizienteres Arbeiten möglich, auch die Kunden profitieren spürbar von dem Umzug. Mit neuen Prüfständen für Motoren und Bussysteme sowie Klimaschränken für Dauertests konnte das Unternehmen sein Angebotsspektrum erweitern. Der zusätzliche Raum ermöglicht die Reparatur von Maschinen mit einem Stückgewicht von 20 Tonnen im Haus. Michael Ziegler, Geschäftsführer von Baumüller Austria, freut sich über die Möglichkeiten, die sich mit dem modernen Standort ergeben: „Mit den neuen Einrichtungen möchten wir uns als bevorzugten Partner in Sachen Service und Reparatur von Elektromotoren und Elektronik in Österreich etablieren.“

www.baumueller.de