Cloud 2017, Bild: Pixabay - Imaresz

Rackspace stellt Prognosen auf, was 2017 auf die Cloud zukommt. Bild: Pixabay - Imaresz

Prognose #1: Die Verwaltung von Kerngeschäften wird in den nächsten zehn Jahren zum bestimmenden Thema der Open-Source-Infrastruktur.

"Da Unternehmen unterschiedliche Open-Source-Plattformen einsetzen, sehen sie sich mit zunehmend unüberwindbaren operativen Herausforderungen konfrontiert – alles muss effizient, sicher und zuverlässig zusammenarbeiten. Wir nähern uns bei der Einführung von Open Source einem neuen kritischen Moment. Der Schwerpunkt liegt nicht mehr länger auf der Entwicklung von Software, sondern darauf, die Software erfolgreich zu nutzen. Damit steht uns eine neue Ära bevor, in der operations die Vorherrschaft unter den größten Open-Source-Herausforderungen haben werden." Scott Crenshaw, SVP Product and Strategy

Prognose #2: Multi-Cloud ist Realität.

"Die Kombination von öffentlichen und privaten Clouds hat sich durchgesetzt – doch damit nicht genug – große Cloud-Provider wie Rackspace, VMware und Microsoft ermöglichen nun die Nutzung mehrerer Cloud-Anbieter, um Hand in Hand mit verschiedenen Cloud-Implementierungen zu arbeiten. Diesen Trend der Multi-Cloud sehe ich auch 2017 weiter wachsen. Diverse Clouds erfüllen verschiedene Bedürfnisse für unterschiedliche Unternehmen und wir merken, dass die meisten Unternehmen sich verschiedener Clouds über mehrere Regionen hinweg und für unterschiedliche Anwendungsfälle / Workloads bedienen werden. Die Kosten für die Migration eines älteren Workloads in eine Cloud, weg vom Kundenrechenzentrum, könnte unwirtschaftlich sein." Kaushik Balasubramanian, Sr. Director VMware Practice

Prognose #3: Sicherheit wird sich vollständig von der reinen IT-Funktion zum "integrierten Business Enabler" entwickeln.

"Wenn wir die Realität annehmen wie sie ist und Sicherheitsoperationen entwickeln, welche mit den heutigen, anspruchsvollen und hartnäckigen Gegnern umgehen können, wird das Thema Sicherheit zunehmend technologisch-dynamischer und geschäftskonzentrierter werden. Ein umfassendes Verständnis für die geschäftlichen Auswirkungen von Daten und Systemen, die wir schützen, wird eine effektive Automatisierung in effizienten zero-trust-environments ermöglichen, die nur wenige oder keine standing permissions erlauben." Daniel Clayton, Director of Operations, Rackspace Managed Security

Prognose #4: Openstack wird die API für das softwaredefinierte Rechenzentrum werden.

"Im Jahr 2017 wird die Sammlung von Openstack-Projekten eine der am schnellsten wachsenden Open-Source-Communities der Welt darstellen und die Position als De-facto-Standard für den Aufbau privater Clouds bestmöglich behaupten. Das liegt unter anderem daran, dass die Openstack-Community 2017 die 15. und 16. Hauptversion der integrierten Projekte (Ocata und Pike) liefert. Die Stärke von Openstack ist weiterhin die API – ein Standard-Interface, dass es Benutzern und Systemen erlaubt mit allen Arten von Infrastrukturen zusammenzuarbeiten – einschließlich Computer-, Netzwerk-, Speicher- und anderen Fabric-Services. Wenn sich immer mehr Organisationen Openstack zu Nutze machen, um ihre privaten Clouds zu versorgen, werden sie das Potenzial des softwaredefinierten Rechenzentrums und die damit verbundene Flexibilität und Innovation erkennen." Bryan Thompson, General Manager, Openstack Private Cloud