Die Erhöhung der Energieeffizienz von Kunststoffverarbeitungsmaschinen steht im Mittelpunkt der

Die Erhöhung der Energieeffizienz von Kunststoffverarbeitungsmaschinen steht im Mittelpunkt der Kooperationsvereinbarung, die am 15. Januar in der Universität Duisburg-Essen unterzeichnet wurde.

Vertragspartner ist der am Umsatz gemessen weltweit größte Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen, KraussMaffei mit Sitz in München, der unter anderem Extruder, Spritzgießmaschinen, Polyurethan- / Reaktionsmaschinen für die Kunststoffindustrie entwickelt, herstellt und vertreibt. An der Ingenieurwissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) wird die strategische Zusammenarbeit vom Lehrstuhl für Konstruktionslehre und Kunststoffmaschinen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg getragen. Neben dem verstärkten regelmäßigen Informationsaustausch und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wollen die Vertragspartner künftig auch alternative Antriebstechniken für Kunststoff verarbeitende Maschinen entwickeln und optimieren.