Der Verbund, Österreichs größter Stromerzeuger und -transporteur, präsentiert für das Geschäftsjahr 2009 das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Das angesichts der Rahmenbedingungen gute Ergebnis liegt allerdings unter dem historischen Rekordergebnis von 2008. Im Vergleich zu 2008 fielen die Umsatzerlöse um sieben Prozent auf 3,48 Milliarden Euro, das Operative Ergebnis sank um 8,5 Prozent auf 1,04 Milliarden Euro und das Konzernergebnis reduzierte sich um 6,2 Prozent auf 644,4 Millionen Euro.

Die Ergebnisentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr war im Wesentlichen von drei Faktoren geprägt: niedrige europäische Großhandelspreise für Strom, überdurchschnittliche Wasserführung und bilanzielle Sondereffekte. Zwischen 2010 und 2013 will der Verbund 10 TWh Wasserkraftstrom an die Landesenergieversorger EVN und Wien Energie liefern.

www.verbund.at