Windkraft weltweit auf Kurs 1

Die weltweit installierte Windkraftleistung ist 2009 um 37,5 GW auf 157,9 GW gewachsen, ein Plus von 31 Prozent. Ein Drittel davon macht allein China aus – das Land hat ein weiteres Jahr mit über 100 Prozent Windkraft-Wachstum hinter sich. Diese Zahlen präsentierte kürzlich der Global Wind Energy Council (GWEC) und schrieb das Wachstum vor allem dem Engagement von Einzelstaaten zu. „Kopenhagen hat uns einem global zu zahlenden Preis für CO2 kein Stück näher gebracht, vielmehr ist die Windkraft weiter gewachsen, weil Regierungen in den zentralen Märkten erneuerbare Energien in ihre Konjunkturprogramme aufgenommen haben“, so Steve Sawyer, Generalsekretär des GWEC.

Der weltweite Windenergiemarkt kommt dem GWEC zufolge auf ein Gesamtvolumen von rund 45 Milliarden Euro und – geschätzt – eine Million Beschäftigte. Die größten Zuwächse verzeichneten Asien, Nordamerika und Europa, in allen drei Erdteilen wurden 2009 jeweils mehr als 10 GW zugebaut. Die deutsche Windbranche wuchs um 1,9 GW und liegt damit auf Platz zwei in Europa nach Spanien, das ein Plus von 2,5 GW verzeichnete.