Claude Herion, Geschäftsführer des Antriebstechnik-Spezialisten WMH Herion, wurde von der Technischen Fakultät der Qingdao University of Science and Technology in China zum Honorarprofessor ernannt. Diese Ernennung ist das Resultat der jahrelangen Zusammenarbeit mit dieser Hochschule – wie auch des internationalen Engagements.

In den vergangenen Jahren hat sich WMH Herion vom lokal ansässigen Komponentenbauer im bayerischen Wolnzach zum global agierenden Systementwickler mit über 80 Mitarbeitern und Niederlassungen in Italien, Großbritannien und China entwickelt.

WMH Herion produziert Standardkomponenten für die Antriebstechnik in den Branchen Werkzeugmaschinenbau, Automatisierung, Prüfanlagen und Baumaschinen. Dazu gehören Lineartechnik, Zahnstangen und Trapezgewindespindeln, Keilwellen, Schmiersysteme und Verspannritzel, Stirnräder, Schneckenradsätze, Ketten und Kettenräder. Daneben ist das Unternehmen als Anbieter von Sonderanfertigungen tätig.

www.wmh-herion.de