• Industrie-PCs MVP-60xx, Bild: Acceed

    Mit bis zu vier Steckplätzen für PCI- oder PCIe-Karten ist die neue Baureihe der lüfterlosen Industrie-PCs MVP-60xx von Acceed eine leistungsstarke und kosteneffiziente Lösung für alle Bereiche der industriellen Fertigung, Machine Vision und Automatisierung. Die im kompakten Gehäuse von der Frontseite zugänglichen Steckkarten (1 x PCIe x16 und 3 x PCI oder 2 x PCIe x16 und 2 x PCI) ermöglichen applikationsspezifische Funktionserweiterungen zum Beispiel für Antriebsregelungen, optische Qualitätskontrolle oder andere spezielle Aufgaben.

  • Kameraserien CX, Bild: Baumer

    Baumer erweitert die Kameraserien CX und EX um zehn Modelle mit Rolling Shutter CMOS-Sensoren von ON Semiconductor und Sony, unter anderem aus der Starvis-Reihe. Die eingesetzten Sensoren mit Auflösungen von 5, 10, 12 und 20 Megapixel zeichnen sich durch ein geringes Rauschen, eine niedrige Wärmeentwicklung und ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Damit sind die neuen Modelle die erste Wahl für kostenorientierte Applikationen, die günstige Kameras mit hoher Auflösung bei vergleichbarer Bildqualität zu einem Global Shutter Sensor benötigen, um Systemkosten zu reduzieren.

  • Tablet-PC-Modellen PX-501C, Bild: Comp-Mall

    Mit den Tablet-PC-Modellen PX-501C und PM-521 bietet Comp-Mall zwei Tablet-PCs mit modernster Technik, hohe Akkulaufzeit, leuchtstarkes Display, Schutzklasse IP65, sowie 3,5G, GNSS, Kamera und optional 4G LTE. Die Modelle PX-501C und PM-521 entsprechen MIL-Std-810G und überstehen einen Fall aus 1,5 Metern. Sie sind gegen das Eindringen von Flüssigkeiten und Staub geschützt und widerstandsfähig gegenüber Stößen, Vibration und Temperaturschwankungen. Anwendungen finden sich im Innen- und Außenbereich unter anderem im Transportwesen, Land- und Forstwirtschaft, mobiler Datenerfassung, mobiler Automation und Steuerungen, Maschinenparametrierung, HMI sowie industrielle Wartungs- und Inspektionsaufgaben.

  • 5-Port Ethernet-Switch, Bild: Helmholz

    Mit dem neuen unmanaged 5-Port Ethernet-Switch erweitert der Automatisierungsspezialist Helmholz sein Produktportfolio in der Klasse der 100-MBit-Industrie-Switche. Mit nur 59 mm Baubreite bleibt Helmholz seiner Produktlinie der kompakten und platzsparenden Bauform treu. Der Switch hat ein leichtes, aber robustes Industriedesign, ist zur Montage auf der Hutschiene geeignet und lässt sich somit einfach in das Ethernet-Netzwerk integrieren. Einmal eingesteckt, ist er durch die simple Plug-&-Play-Lösung sofort betriebsbereit. Die Anschlussklemme ist dabei in moderner Push-in Technik ausgeführt. Die 8-Port-unmanaged-Ethernet-Switch-Variante ist in Kürze verfügbar.

  • dTRANS-S08-Serie, Bild: Jumo

    Hinter der Jumo dTRANS-T08-Serie und der Jumo dTRANS-S08-Serie verbirgt sich ein umfangreiches Portfolio von neun Messumformer- und dreizehn Signal-/Trennwandler-Varianten. Alle Produkte zeichnen sich durch hohe Genauigkeit und Isolationsfestigkeit im schlanken Gehäuseformat aus und überzeugen durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Temperaturmessumformer und Signal-/Trennwandler der Serie haben lediglich eine Breite von sechs Millimetern und können auf Standardhutschienen oder speziellen Stromschienen montiert werden, ohne dass ein Luftspalt berücksichtigt werden muss.

  • PCAN-PCI, Bild: PEAK-System

    Bei PEAK-System ist ab sofort die PCAN-PCI/104-Express FD als Ein-, Zwei- und Vierkanalversion erhältlich. Bis zu vier Karten lassen sich für den Zugriff auf CAN- und CAN-FD-Netzwerke stapeln. Die Anbindung an den CAN-Bus erfolgt über die im Lieferumfang enthaltenen D-Sub-Slotblenden. Auf Anfrage werden Stack-Through-Steckverbinder für den PCI-Bus mitgeliefert. Die PCAN-PCI/104-Express FD erreicht Übertragungsraten bis zu 12 Mbit/s für CAN-FD-Frames. Die galvanische Trennung zwischen der Computer- und der CAN-Seite beträgt 500 Volt. Des Weiteren können eine 5-Volt-Versorgung für externe Geräte und eine interne Terminierung für jeden CAN-Kanal per Lötbrücken aktiviert werden.

  • OptoNCDT 1750, Bild: Micro Epsilon

    Der OptoNCDT 1750 von Micro Epsilon ist ein leistungsstarker Laser-Triangulationssensor, der für schnelle und präzise Messungen in industriellen Anwendungen eingesetzt wird. Dank neuer Auswertealgorithmen und verbesserten Komponenten liefert der Laser-Sensor höchste Genauigkeit und Dynamik. Die leistungsstarke Optik des Sensors erzeugt einen kleinen Lichtfleck auf dem Messobjekt, wodurch kleinste Bauteile sicher erfasst werden. Durch seinen kompakten Aufbau mit integriertem Controller ist der OptoNCDT 1750 äußerst vielseitig in seinen Anwendungsmöglichkeiten und kann mühelos in beengte Bauräume integriert werden. Ausgegeben werden die Ergebnisse analog oder digital über eine RS422-Schnittstelle.

  • Raspberry-Pi, Bild: Hilscher

    Hilscher startet den Vertrieb des ersten, industrietauglichen Raspberry-Pi-Designs mit Echtzeit-Ethernetanschluss über Amazon. Das Gerät netPI ist für Anwendungen an der Edge von konvergierenden IT-OT Netzwerken konzipiert. Es basiert auf der Raspberry-Pi-3-Originalschaltung und Hilschers Multiprotokoll Netzwerk-SoC netX. Das Design ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Raspberry Hersteller Farnell und Hilscher. Als Gateway integriert es sich in OT-Netzwerke des Shopfloors wie Profinet, EtherNet/IP, EtherCAT und weitere als E/A Slave und ermöglicht den bidirektionalen Datenaustausch mit Cloud, Internet der Dinge und Industrie-4.0-Lösungen innerhalb modernen IT-Unternehmensstrukturen.

  • Steuerungslösung, Bild: Phoenix Contact

    PLCnext Control ist das erste Produkt der offenen Steuerungsplattform von Phoenix Contact auf Basis der PLCnext-Technology. Die Steuerung vereint die Robustheit und Sicherheit einer klassischen SPS mit der Offenheit und Flexibilität der Welt smarter Devices. Mit der PLCnext-Technology gibt Phoenix Contact eine Antwort auf die Herausforderungen der Welt des IIoT und vereinfacht bestehende Steuerungslösungen.

  • Bedienterminals, bild: Pilz

    Neu im Lösungspaket Pilz Motion Control (PMC) sind die Bedienterminals PMI 6 primo, die über SPS-, Motion- und CNC-Funktionalität verfügen. Sie übernehmen innerhalb einer Anlage nicht nur die Automatisierung inklusive Bewegungsmanagement, sondern auch die Visualisierung bzw. Projektierung. Diese Ausstattung ermöglicht damit Anwendern einen bei Bedarf flexibleren Einsatz. Die neuen Bedienterminals PMI 6 primo sorgen aufgrund ihrer hohen Performance für eine gesteigerte Fertigungsqualitat und erhöhte Taktzahlen.

  • Cloud, Bild: Turck

    Turck Cloud Solutions setzt auf vorkonfigurierte Datenauswertung für industrielle Zwecke, Datensicherheit und einfaches Handling in der Visualisierung. Die Daten werden dabei direkt von Turcks Steuerungs- und I/O-Komponenten in die Cloud übertragen. Dazu setzt Turck sein kürzlich von Beck IPC erworbenes Protokoll Kolibri ein, das eine verschlüsselte Kommunikation zur Cloud garantiert. Anwender können somit einfach in der Turck-Cloud Produktionsdaten speichern und auswerten – sei es zu reinen Monitoringzwecken oder um ihre Prozesse und Anlagen zu optimieren. Der Vorteil gegenüber anderen Systemen ist, dass die relevanten Daten in der Steuerung einfach per Mausklick ausgewählt werden können.

  • Vipa 300S+, Bild: Yaskawa

    Yaskawa bietet durch den Ausbau der Produktions- und Lieferkapazitäten ab sofort eine noch höhere Standardverfügbarkeit für die Steuerungsgeneration Vipa 300S+. Damit geht das Unternehmen auf spezifische Marktanforderungen ein und ermöglicht es Maschinenbauern und Automatisierern, schneller auf entsprechende Kundenanfragen zu reagieren. Gleichzeitig gewährleistet Yaskawa/Vipa Controls mit der bewährten Produktfamilie 300S weiterhin eine langfristige Investitionssicherheit.