• Eisele hat die Liquidline mit Ganzmetallanschlüssen für Kühlwasser und die totraumfreie Freeline um weitere Komponenten für hohe Durchflussleistungen erweitert. Mehrere Material- und Bauartvarianten mit durchflussoptimierten Rohrbögen ergänzen die Produktfamilie. Die Liquidline ist eine Produktlinie speziell für Kühlwasser. Als Materialien kommen entzinkungsbeständiges Messing oder Edelstahl zum Einsatz. Die Einschraubanschlüsse hat das Unternehmen mit schwenkbaren Rohrbögen im 90-Grad- oder 45-Grad-Winkel als Mittelstück kombiniert. Auch eine Version der Serie 1600 aus Edelstahl mit einer totraumfreien Freeline-Verschraubung bietet der Hersteller in dieser Bauform an.

    Eisele hat die Liquidline mit Ganzmetallanschlüssen für Kühlwasser und die totraumfreie Freeline um weitere Komponenten für hohe Durchflussleistungen erweitert. Mehrere Material- und Bauartvarianten mit durchflussoptimierten Rohrbögen ergänzen die Produktfamilie. Die Liquidline ist eine Produktlinie speziell für Kühlwasser. Als Materialien kommen entzinkungsbeständiges Messing oder Edelstahl zum Einsatz. Die Einschraubanschlüsse hat das Unternehmen mit schwenkbaren Rohrbögen im 90-Grad- oder 45-Grad-Winkel als Mittelstück kombiniert. Auch eine Version der Serie 1600 aus Edelstahl mit einer totraumfreien Freeline-Verschraubung bietet der Hersteller in dieser Bauform an.

  • Eaton hat die Schlauchfamilie GH100 und GH101 für Kraftstoffgemische mit hohem Biodieselanteil und für Hochtemperatur-Ölanwendungen entwickelt. Die Laufzeit der Kraftstoffschläuche ist, anders als bei herkömmlichen Produkten, nicht auf ein bis zwei Jahre begrenzt. Die Schläuche sind auf Systeme mit unterschiedlichen Kraftstoffarten ausgelegt. Dabei kommt ein Polymer zum Einsatz, welches vor Verschleiß schützt. Die Schläuche sind für mobile Hochtemperaturanwendungen geeignet, zum Beispiel Land- und Baumaschinen. Sie sind mit hochprozentigen Biodieselkraftstoffen und neuen synthetischen Ölen kompatibel. Zudem erfüllen sie alle Sicherheitsanforderungen und Qualitätsstandards.

    Eaton hat die Schlauchfamilie GH100 und GH101 für Kraftstoffgemische mit hohem Biodieselanteil und für Hochtemperatur-Ölanwendungen entwickelt. Die Laufzeit der Kraftstoffschläuche ist, anders als bei herkömmlichen Produkten, nicht auf ein bis zwei Jahre begrenzt. Die Schläuche sind auf Systeme mit unterschiedlichen Kraftstoffarten ausgelegt. Dabei kommt ein Polymer zum Einsatz, welches vor Verschleiß schützt. Die Schläuche sind für mobile Hochtemperaturanwendungen geeignet, zum Beispiel Land- und Baumaschinen. Sie sind mit hochprozentigen Biodieselkraftstoffen und neuen synthetischen Ölen kompatibel. Zudem erfüllen sie alle Sicherheitsanforderungen und Qualitätsstandards.

  • Hansa TMP bringt zusätzlich zur Axialkolbenpumpe TPV 3600, die kürzlich heraus kam, nun die kompakte Doppel-Version der Komponente auf den Markt. Die Pumpe hat ein Verdrängungsvolumen von 25 bis 38 Kubikzentimeter pro Einzelpumpe. Der Maximaldruck beträgt 450 bar. 
Das Besondere an dem Modell ist die Modularität: Alle Versionen der Pumpe verwenden einen Körper. In den Standard-Körper der Komponente lassen sich verschiedene Steuerungen integrieren. Es sind manuelle, hydraulische oder elektrische Steuerungen möglich. Auch die Integration von elektronischen Sensoren, beispielsweise für den Druck, ist möglich. Die Anschlüsse der Komponente können rechts und links sitzen.

    Hansa TMP bringt zusätzlich zur Axialkolbenpumpe TPV 3600, die kürzlich heraus kam, nun die kompakte Doppel-Version der Komponente auf den Markt. Die Pumpe hat ein Verdrängungsvolumen von 25 bis 38 Kubikzentimeter pro Einzelpumpe. Der Maximaldruck beträgt 450 bar. Das Besondere an dem Modell ist die Modularität: Alle Versionen der Pumpe verwenden einen Körper. In den Standard-Körper der Komponente lassen sich verschiedene Steuerungen integrieren. Es sind manuelle, hydraulische oder elektrische Steuerungen möglich. Auch die Integration von elektronischen Sensoren, beispielsweise für den Druck, ist möglich. Die Anschlüsse der Komponente können rechts und links sitzen.

  • Kamat hat den mechanischen Antriebsstrang der Triplex-Plungerpumpen für Drücke bis 3500 bar überarbeitet. Das Ergebnis: Die Pumpen arbeiten leiser, und die Antriebe verbrauchen weniger Energie, insbesondere in Kombination mit einer Drehzahlregelung. Anlass war der Wunsch einiger Anwender zum Beispiel im Bergbau nach geräuscharmen Hochdruckpumpen. Die Konstrukteure entwickelten ein geteiltes Gehäuse, in dem eine symmetrische, gewuchtete Kurbelwelle die Kraftübertragung zwischen Antrieb und Plunger übernimmt. Eine neu konstruierte Doppelschrägverzahnung trägt zur erhöhten Laufruhe und verringerten Schallemission der Pumpen bei. Die Neukonstruktion kommt in den Triplexpumpen der Leistungsklassen von 80 bis 800 kW zum Einsatz und ist auch die Basis-Antriebskonstruktion für die Quintuplex-Pumpen.

    Kamat hat den mechanischen Antriebsstrang der Triplex-Plungerpumpen für Drücke bis 3500 bar überarbeitet. Das Ergebnis: Die Pumpen arbeiten leiser, und die Antriebe verbrauchen weniger Energie, insbesondere in Kombination mit einer Drehzahlregelung. Anlass war der Wunsch einiger Anwender zum Beispiel im Bergbau nach geräuscharmen Hochdruckpumpen. Die Konstrukteure entwickelten ein geteiltes Gehäuse, in dem eine symmetrische, gewuchtete Kurbelwelle die Kraftübertragung zwischen Antrieb und Plunger übernimmt. Eine neu konstruierte Doppelschrägverzahnung trägt zur erhöhten Laufruhe und verringerten Schallemission der Pumpen bei. Die Neukonstruktion kommt in den Triplexpumpen der Leistungsklassen von 80 bis 800 kW zum Einsatz und ist auch die Basis-Antriebskonstruktion für die Quintuplex-Pumpen.

  • Ernst Wagener Hydraulikteile hat mit Kennfixx ein System zur direkten und dauerhaften Schlauchkennzeichnung im Programm. Mit Kennfixx Home wird jetzt eine Ergänzung des Systems vorgestellt. Es dient vor allem in der modernen Landtechnik und Bauwirtschaft dazu, Arbeitsabläufe zu vereinfachen und Fehlerquellen zu vermeiden. Die Erweiterung der Familie ist nun verfügbar. Damit bietet der Hersteller den Leitungsanschlüssen am Anbaugerät ein Zuhause. Die patentierte Parklösung sorgt mit Starkmagneten für sicheren Halt der verschiedensten Kupplungsvarianten und Steckergrößen. Das Standardgehäuse bietet Platz für vier Leitungen, auf Wunsch sind auch andere Größen realisierbar.

    Ernst Wagener Hydraulikteile hat mit Kennfixx ein System zur direkten und dauerhaften Schlauchkennzeichnung im Programm. Mit Kennfixx Home wird jetzt eine Ergänzung des Systems vorgestellt. Es dient vor allem in der modernen Landtechnik und Bauwirtschaft dazu, Arbeitsabläufe zu vereinfachen und Fehlerquellen zu vermeiden. Die Erweiterung der Familie ist nun verfügbar. Damit bietet der Hersteller den Leitungsanschlüssen am Anbaugerät ein Zuhause. Die patentierte Parklösung sorgt mit Starkmagneten für sicheren Halt der verschiedensten Kupplungsvarianten und Steckergrößen. Das Standardgehäuse bietet Platz für vier Leitungen, auf Wunsch sind auch andere Größen realisierbar.

  • Grundfos bietet nun den MGE-Motor in der Leistungsklasse zwischen 0,75 und 11 kW mit der IE5-Klassifizierung, der weltweit höchsten Energieeffizienz-Klassifizierung für Elektromotoren, gemäß IEC 60034-30-2 für drehzahlverstellbare Motoren. Gegenüber einem IE4-Motor wurden die Verluste um 20 Prozent reduziert. Beim Einsatz energieeffizienter Motoren geht es jedoch nicht nur um den Wirkungsgrad des Motors oder der Pumpe. Von hoher Bedeutung sind durchdachte Regel-Algorithmen für den Betrieb der Pumpe. Beim MGE-Motor sind diese Regel-Algorithmen im integrierten Mikrofrequenzumrichter hinterlegt. Er erhält sensorbasiert Daten zum Ist-Zustand und regelt per Drehzahlstellung das Pumpensystem.

    Grundfos bietet nun den MGE-Motor in der Leistungsklasse zwischen 0,75 und 11 kW mit der IE5-Klassifizierung, der weltweit höchsten Energieeffizienz-Klassifizierung für Elektromotoren, gemäß IEC 60034-30-2 für drehzahlverstellbare Motoren. Gegenüber einem IE4-Motor wurden die Verluste um 20 Prozent reduziert. Beim Einsatz energieeffizienter Motoren geht es jedoch nicht nur um den Wirkungsgrad des Motors oder der Pumpe. Von hoher Bedeutung sind durchdachte Regel-Algorithmen für den Betrieb der Pumpe. Beim MGE-Motor sind diese Regel-Algorithmen im integrierten Mikrofrequenzumrichter hinterlegt. Er erhält sensorbasiert Daten zum Ist-Zustand und regelt per Drehzahlstellung das Pumpensystem.

  • LVD Company erweitert die Produktlinie um eine neue Baureihe hydraulischer Abkantpressen. Die PPED-Baureihe ist mit einem Multiachsen-Hinteranschlag, einem CNC-Bombiersystem der V-Achse sowie einer 15-Zoll-Version der grafischen und symbolgesteuerten Touch-B Steuerung von LVD ausgestattet. Zusammengenommen bietet sie größere Flexibilität und mehr Leistungsfähigkeit für eine Vielzahl von Biegeanwendungen. Unabhängig von der Art der Anwendung sichern die starre Bauweise und das servo-gesteuerte Hydrauliksystem einheitliche Biegeergebnisse. Die Serie umfasst drei Modelle: Pped-4, Pped-5 und Pped-7. Sie haben entweder zwei (X, R) oder vier (X, R, Z1, Z2) standardmäßige Hinteranschlag-Achsen. Der Multiachsen-Hinteranschlag reduziert die Dauer für die Maschineneinrichtung.

    LVD Company erweitert die Produktlinie um eine neue Baureihe hydraulischer Abkantpressen. Die PPED-Baureihe ist mit einem Multiachsen-Hinteranschlag, einem CNC-Bombiersystem der V-Achse sowie einer 15-Zoll-Version der grafischen und symbolgesteuerten Touch-B Steuerung von LVD ausgestattet. Zusammengenommen bietet sie größere Flexibilität und mehr Leistungsfähigkeit für eine Vielzahl von Biegeanwendungen. Unabhängig von der Art der Anwendung sichern die starre Bauweise und das servo-gesteuerte Hydrauliksystem einheitliche Biegeergebnisse. Die Serie umfasst drei Modelle: Pped-4, Pped-5 und Pped-7. Sie haben entweder zwei (X, R) oder vier (X, R, Z1, Z2) standardmäßige Hinteranschlag-Achsen. Der Multiachsen-Hinteranschlag reduziert die Dauer für die Maschineneinrichtung.

  • Transfluid hat für die komplexe Bearbeitung die Rohrbiegemaschine T Bend DB 40120-CNC-VE entwickelt. Sie ermöglicht bei Rohren Biegeradien von 1 x D und geringe Wandstärken. Den Aufbau des Biegesystems setzt der Hersteller vollelektrisch um. Alle Bewegungsachsen sind über die spezielle Sequenzsteuerung miteinander synchronisiert oder können gegeneinander gesteuert programmiert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer Ablaufoptimierung über diese Sequenzsteuerung. Bediener übernehmen sämtliche Parameter aus dem CAD. Die entsprechenden Formspannstücke werden automatisch nach Bedarf abgerufen. Die Ingenieure haben ein automatisches Spannstückwechselsystem realisiert. Der Zeitrahmen für den Werkzeugwechsel ist hierbei vergleichbar mit dem eines Radienwechsels.

    Transfluid hat für die komplexe Bearbeitung die Rohrbiegemaschine T Bend DB 40120-CNC-VE entwickelt. Sie ermöglicht bei Rohren Biegeradien von 1 x D und geringe Wandstärken. Den Aufbau des Biegesystems setzt der Hersteller vollelektrisch um. Alle Bewegungsachsen sind über die spezielle Sequenzsteuerung miteinander synchronisiert oder können gegeneinander gesteuert programmiert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer Ablaufoptimierung über diese Sequenzsteuerung. Bediener übernehmen sämtliche Parameter aus dem CAD. Die entsprechenden Formspannstücke werden automatisch nach Bedarf abgerufen. Die Ingenieure haben ein automatisches Spannstückwechselsystem realisiert. Der Zeitrahmen für den Werkzeugwechsel ist hierbei vergleichbar mit dem eines Radienwechsels.