• Der Altair Partner Alliance wurde eine Touchscreen-Software hinzugefügt: Sense ist ein intuitives Touchscreen- und Simulationswerkzeug. Der moderne Algorithmus des Tools bietet genaue und schnelle Lösungen. Die Software berücksichtigt Bedürfnisse und Produktdesignprozess der Branche. Um ein Design aufzubauen, benötigt man die Analyseart, den Controller, das Muster und die Reihenfolge. Die parametrischen Analysefunktionen ermöglichen simultan den Test von hunderten von Fingerpositionen in allen drei Dimensionen. Die im Hintergrund laufenden Algorithmen wurden darauf optimiert, genaue Ergebnisse in kurzer Zeit zu liefern. Sie werden als Heatmaps und interaktive Plots dargestellt, können gefiltert und exportiert werden.

    Der Altair Partner Alliance wurde eine Touchscreen-Software hinzugefügt: Sense ist ein intuitives Touchscreen- und Simulationswerkzeug. Der moderne Algorithmus des Tools bietet genaue und schnelle Lösungen. Die Software berücksichtigt Bedürfnisse und Produktdesignprozess der Branche. Um ein Design aufzubauen, benötigt man die Analyseart, den Controller, das Muster und die Reihenfolge. Die parametrischen Analysefunktionen ermöglichen simultan den Test von hunderten von Fingerpositionen in allen drei Dimensionen. Die im Hintergrund laufenden Algorithmen wurden darauf optimiert, genaue Ergebnisse in kurzer Zeit zu liefern. Sie werden als Heatmaps und interaktive Plots dargestellt, können gefiltert und exportiert werden.

  • Medienbrüche in der Planung, bei denen manuelle Arbeiten anfallen, sind nicht mehr nötig. Alle Komponenten, von der R&I-Planung über die Rohrleitungs-Planung bis hin zur Erstellung von Rohrleitungs-Isometrien sind integriert. Der Automatisierungsgrad der Planung ist hoch und kann den Planungszeitraum verkürzen. So stehen umfangreiche Kataloge zur Verfügung, die die Erzeugung der Planungsdaten weiter beschleunigen. Rohrleitungen können mit dem Autorouting schnell eingeplant werden. Ein neues Software-Pakete für die Anlagenplanung ist MPDS4. Die Software von CAD Schroer bietet alle aktuellen Funktionen um R&I- und Rohrleitungsplanung und erzeugt Rohrleitungsisometrien automatisch.

    Medienbrüche in der Planung, bei denen manuelle Arbeiten anfallen, sind nicht mehr nötig. Alle Komponenten, von der R&I-Planung über die Rohrleitungs-Planung bis hin zur Erstellung von Rohrleitungs-Isometrien sind integriert. Der Automatisierungsgrad der Planung ist hoch und kann den Planungszeitraum verkürzen. So stehen umfangreiche Kataloge zur Verfügung, die die Erzeugung der Planungsdaten weiter beschleunigen. Rohrleitungen können mit dem Autorouting schnell eingeplant werden. Ein neues Software-Pakete für die Anlagenplanung ist MPDS4. Die Software von CAD Schroer bietet alle aktuellen Funktionen um R&I- und Rohrleitungsplanung und erzeugt Rohrleitungsisometrien automatisch.

  • Industrie 4.0 muss unabhängig von vorhandenen Maschinen oder IT funktionieren. Um den Einstieg in Industrie 4.0 für Produktionsstandorte weltweit so simpel wie möglich zu gestalten, hat Cybus jetzt die Start Smart Connectware auf den Markt gebracht. Das Gesamt-Bundle besteht aus der Connectware als physisch und digital verschlüsselte Schnittstelle zwischen Maschinen und Betreiber, plus integriertem IoT-Service für ein Live-Monitoring von Prozessen und Maschinenzuständen. Das ist für Produktionsplaner und Anlagenbetreiber ein Vorteil, weil der Einstieg in Industrie 4.0 ohne invasiven Eingriff in bestehende Produktions-Settings nötig wäre. Auf Basis der Plattform lassen sich beliebig viele Geräte, Anlagen anschließen oder IoT-Services dazu schalten.

    Industrie 4.0 muss unabhängig von vorhandenen Maschinen oder IT funktionieren. Um den Einstieg in Industrie 4.0 für Produktionsstandorte weltweit so simpel wie möglich zu gestalten, hat Cybus jetzt die Start Smart Connectware auf den Markt gebracht. Das Gesamt-Bundle besteht aus der Connectware als physisch und digital verschlüsselte Schnittstelle zwischen Maschinen und Betreiber, plus integriertem IoT-Service für ein Live-Monitoring von Prozessen und Maschinenzuständen. Das ist für Produktionsplaner und Anlagenbetreiber ein Vorteil, weil der Einstieg in Industrie 4.0 ohne invasiven Eingriff in bestehende Produktions-Settings nötig wäre. Auf Basis der Plattform lassen sich beliebig viele Geräte, Anlagen anschließen oder IoT-Services dazu schalten.

  • DPS Software stellt die neue Version TopsWorks 2017 vor. Die Software ist voll in Solidworks integriert und mit dem Tru-Tops-System von Trumpf harmonisiert. Mit der neuen Version können maßhaltige Blechteile schneller, kostengünstiger und Ausschuss-reduziert produziert werden. 
In der neuen Version können nun sowohl Position als auch die Kontur von Sicken oder Blechverstärkungen ins Geo exportiert werden. Zudem kann man eine Biegetabelle auf einen benutzerdefinierten Layer ablegen und offene Splines und Ellipsen als offene Kontur exportieren. Die neue Version TopsWorks 2017 unterstützt jetzt auch TruTops 7, TruTops Boost V2 und Solidworks 2017.

    DPS Software stellt die neue Version TopsWorks 2017 vor. Die Software ist voll in Solidworks integriert und mit dem Tru-Tops-System von Trumpf harmonisiert. Mit der neuen Version können maßhaltige Blechteile schneller, kostengünstiger und Ausschuss-reduziert produziert werden. In der neuen Version können nun sowohl Position als auch die Kontur von Sicken oder Blechverstärkungen ins Geo exportiert werden. Zudem kann man eine Biegetabelle auf einen benutzerdefinierten Layer ablegen und offene Splines und Ellipsen als offene Kontur exportieren. Die neue Version TopsWorks 2017 unterstützt jetzt auch TruTops 7, TruTops Boost V2 und Solidworks 2017.

  • IFS hat die Lösung Field Service Management aktualisiert. Die Version 5.7 hat eingebettete IoT-Funktionalitäten. Dies ermöglicht es, das Internet of Things zur Analyse von Maschinen- und Anlagendaten zu nutzen und die gewonnenen Informationen automatisiert in vorausschauende Maßnahmen und Serviceaktivitäten umzusetzen. Damit können Unternehmen ihren Servicegrad erhöhen. Außerdem wurde das Erscheinungsbild der Software neu gestaltet, um die User Experience zu verbessern. Neue Funktionen sorgen für eine bessere Unterstützung der mobilen Anwender. Besonderes Augenmerk wurde bei auf die Intelligenz der Lösung gelegt. Außerdem steht ein neues Support-Modell mit vierteljährlichen Updates zur Verfügung.

    IFS hat die Lösung Field Service Management aktualisiert. Die Version 5.7 hat eingebettete IoT-Funktionalitäten. Dies ermöglicht es, das Internet of Things zur Analyse von Maschinen- und Anlagendaten zu nutzen und die gewonnenen Informationen automatisiert in vorausschauende Maßnahmen und Serviceaktivitäten umzusetzen. Damit können Unternehmen ihren Servicegrad erhöhen. Außerdem wurde das Erscheinungsbild der Software neu gestaltet, um die User Experience zu verbessern. Neue Funktionen sorgen für eine bessere Unterstützung der mobilen Anwender. Besonderes Augenmerk wurde bei auf die Intelligenz der Lösung gelegt. Außerdem steht ein neues Support-Modell mit vierteljährlichen Updates zur Verfügung.

  • Im Zeitalter von Industrie 4.0 nimmt die Komplexität in den Maschinenparks sowie bei den Instandhaltungsmaßnahmen produzierender Unternehmen zu. Engere Zeitpläne und optimierte Wartungsintervalle, zunehmende rechtliche Vorgaben und Anforderungen an die Dokumentation erfordern effizientere Prozesse und Planung. Mit dem Efficiency Manager bietet Klüber Lubrication eine Software-Lösung, die es Fertigungsbetrieben ermöglicht, die wachsende Komplexität in der vernetzten Firma zu strukturieren. So erhalten Unternehmen einen Überblick über alle für den Produktionsprozess relevanten Maschinen, Geräte und Ausstattungen. Unternehmen können das Tool online nutzen und Infos für den störungsfreien Produktionsablauf eingeben.

    Im Zeitalter von Industrie 4.0 nimmt die Komplexität in den Maschinenparks sowie bei den Instandhaltungsmaßnahmen produzierender Unternehmen zu. Engere Zeitpläne und optimierte Wartungsintervalle, zunehmende rechtliche Vorgaben und Anforderungen an die Dokumentation erfordern effizientere Prozesse und Planung. Mit dem Efficiency Manager bietet Klüber Lubrication eine Software-Lösung, die es Fertigungsbetrieben ermöglicht, die wachsende Komplexität in der vernetzten Firma zu strukturieren. So erhalten Unternehmen einen Überblick über alle für den Produktionsprozess relevanten Maschinen, Geräte und Ausstattungen. Unternehmen können das Tool online nutzen und Infos für den störungsfreien Produktionsablauf eingeben.

  • Maplesoft und Phoenix Integration haben ein neues Plugin angekündigt, mit dem Ingenieure die Softwareprodukte Maple und Maplesim in Model Center, die Plattform zur Workflow-Integration und Automatisierung letzterer Firma einbinden können. Mit diesem Plugin eröffnen sich Vorteile der Entwicklungswerkzeuge, wie das geringere Risiko, höhere Projektqualität und die kürzeren Entwicklungszeiten. Hinzu kommen die Effizienzgewinne durch den Einsatz einer Plattform zur Prozessintegration. Eine der Anwendungen dieses Connectors ist die Funktionsprüfung von Systemen durch automatische Tests von MapleSim-Modellen anhand der Entwicklungsvorgaben aus Werkzeugen zur modellbasierten Systementwicklung.

    Maplesoft und Phoenix Integration haben ein neues Plugin angekündigt, mit dem Ingenieure die Softwareprodukte Maple und Maplesim in Model Center, die Plattform zur Workflow-Integration und Automatisierung letzterer Firma einbinden können. Mit diesem Plugin eröffnen sich Vorteile der Entwicklungswerkzeuge, wie das geringere Risiko, höhere Projektqualität und die kürzeren Entwicklungszeiten. Hinzu kommen die Effizienzgewinne durch den Einsatz einer Plattform zur Prozessintegration. Eine der Anwendungen dieses Connectors ist die Funktionsprüfung von Systemen durch automatische Tests von MapleSim-Modellen anhand der Entwicklungsvorgaben aus Werkzeugen zur modellbasierten Systementwicklung.

  • Die aktuelle Version der 3D-CAD-Software Solid Edge ST10 von Siemens bietet Konstruktionstechnologien, Strömungs- und Wärmeübertragungsanalysen und cloudbasierte Werkzeuge. Publishing-Tools ermöglichen es, interaktive technische Dokumente zu erstellen und Konstruktionen in der Cloud zu teilen. Teile für die additive Fertigung (AM) können verbessert und Angebote, Materialauswahl sowie Angaben zu Lieferzeiten eingeholt werden. Die integrierte Technologie für Topologien mit Convergent Modeling unterstützen Konstrukteure, die Produktkonstruktion zu verbessern und mit importierten Geometrien zu arbeiten. Erweiterungen für CAM ermöglichen eine effiziente Programmierung von CNC-Werkzeugmaschinen.

    Die aktuelle Version der 3D-CAD-Software Solid Edge ST10 von Siemens bietet Konstruktionstechnologien, Strömungs- und Wärmeübertragungsanalysen und cloudbasierte Werkzeuge. Publishing-Tools ermöglichen es, interaktive technische Dokumente zu erstellen und Konstruktionen in der Cloud zu teilen. Teile für die additive Fertigung (AM) können verbessert und Angebote, Materialauswahl sowie Angaben zu Lieferzeiten eingeholt werden. Die integrierte Technologie für Topologien mit Convergent Modeling unterstützen Konstrukteure, die Produktkonstruktion zu verbessern und mit importierten Geometrien zu arbeiten. Erweiterungen für CAM ermöglichen eine effiziente Programmierung von CNC-Werkzeugmaschinen.

  • Spring Technologies präsentiert das neueste Release 10.3 seiner Software NCSimul Solutions. Die Software-Plattform umfasst in ihren Modulen den digitalen CNC-Prozess und hilft Anwendern zu produzieren. Dies umfasst eine maschinenübergreifende NC-Programmierung, Simulation und Optimierung, DIN-gerechtes Toolmanagement und Monitoring für einen Real Time-Überblick über den Maschinenstatus. Mit dem dazugehörigen NCSimul Tool steht eine fertig konfigurierte Werkzeugdatenbank nach DIN/ISO-Standards zur Verfügung, mit welcher die Werkzeuge im globalen Produktionsprozess integriert und verwaltet werden können. Das neue Modul NCSIMUL 4CAM von NCSimul Solutions revolutioniert den herkömmlichen CAM Prozess.

    Spring Technologies präsentiert das neueste Release 10.3 seiner Software NCSimul Solutions. Die Software-Plattform umfasst in ihren Modulen den digitalen CNC-Prozess und hilft Anwendern zu produzieren. Dies umfasst eine maschinenübergreifende NC-Programmierung, Simulation und Optimierung, DIN-gerechtes Toolmanagement und Monitoring für einen Real Time-Überblick über den Maschinenstatus. Mit dem dazugehörigen NCSimul Tool steht eine fertig konfigurierte Werkzeugdatenbank nach DIN/ISO-Standards zur Verfügung, mit welcher die Werkzeuge im globalen Produktionsprozess integriert und verwaltet werden können. Das neue Modul NCSIMUL 4CAM von NCSimul Solutions revolutioniert den herkömmlichen CAM Prozess.

  • Comsol gibt die Verfügbarkeit der Version 5.3 von Multiphysics und Server bekannt, die Simulationsexperten Leistungsverbesserungen bietet. Darüber hinaus umfasst das Release erweiterte Funktionen für die Entwicklung und den Einsatz von Apps sowie neue Modellierungs- und Entwicklungswerkzeuge, Solver und nutzerorientierte Funktionen. In vielen Fällen erzielen die Anwender mit der neuen Version eine Geschwindigkeitsverbesserung bei der Reaktionszeit. Dies betrifft zum Beispiel Modelle, die mehrere tausend Flächen und Teilbereiche umfassen. Außerdem steht die Boundary Element Method (BEM) zur Verfügung, womit Modelle mit unendlichen Bereichen und Hohlräumen simuliert werden können.

    Comsol gibt die Verfügbarkeit der Version 5.3 von Multiphysics und Server bekannt, die Simulationsexperten Leistungsverbesserungen bietet. Darüber hinaus umfasst das Release erweiterte Funktionen für die Entwicklung und den Einsatz von Apps sowie neue Modellierungs- und Entwicklungswerkzeuge, Solver und nutzerorientierte Funktionen. In vielen Fällen erzielen die Anwender mit der neuen Version eine Geschwindigkeitsverbesserung bei der Reaktionszeit. Dies betrifft zum Beispiel Modelle, die mehrere tausend Flächen und Teilbereiche umfassen. Außerdem steht die Boundary Element Method (BEM) zur Verfügung, womit Modelle mit unendlichen Bereichen und Hohlräumen simuliert werden können.

  • Creaform bringt VX Elements 6.0 mit Verbesserungen für VX Inspect und VX Model, ein Abmessungsprüfung- und Scan-zu-CAD-Softwaremodul, heraus. Die neueste Version der 3D-Softwareplattform bietet eine höhere Hardware-Software-Synergie, Interoperabilität mit Solid Edge sowie optische Abtastfunktionen. Zu den wichtigsten Ergänzungen gehört das optische Abtasten mit Max Shot 3D: Benutzer können Körper automatisch aus Targets extrahieren und Scandaten mit Daten des optischen Abtastens kombinieren, um Prüfergebnisse zu erhalten. Die Module ermöglichen es, durch einen Mausklick eine Farbkarte aus dem passgenauen Fotogrammetriemodell zu erzeugen und in CAD-Dateien umzuwandeln.

    Creaform bringt VX Elements 6.0 mit Verbesserungen für VX Inspect und VX Model, ein Abmessungsprüfung- und Scan-zu-CAD-Softwaremodul, heraus. Die neueste Version der 3D-Softwareplattform bietet eine höhere Hardware-Software-Synergie, Interoperabilität mit Solid Edge sowie optische Abtastfunktionen. Zu den wichtigsten Ergänzungen gehört das optische Abtasten mit Max Shot 3D: Benutzer können Körper automatisch aus Targets extrahieren und Scandaten mit Daten des optischen Abtastens kombinieren, um Prüfergebnisse zu erhalten. Die Module ermöglichen es, durch einen Mausklick eine Farbkarte aus dem passgenauen Fotogrammetriemodell zu erzeugen und in CAD-Dateien umzuwandeln.

  • Rockwell Automation hat Services, Algorithmen zum Maschinenlernen und Software für Analysen kombiniert, um eine präskriptive Wartung zu ermöglichen. So werden Ausfallzeiten vermieden. Die Funktionen lassen sich dank der Automation-Services für Implementierung und Cloud-Überwachung sowie den schnellen Reaktionszeiten an die Anforderungen der Unternehmen und ihrer Fertigungsprozesse anpassen. Sie informieren Bediener darüber, wie und warum die Leistung einer Maschine abfällt. Anschließend beschreiben sie die nötige Gegenmaßnahme. Die Software erlernt Muster, anhand derer die Ausfallereignisse im Wartungsprotokoll vorhergesagt werden können und wendet diese in Zukunft an.

    Rockwell Automation hat Services, Algorithmen zum Maschinenlernen und Software für Analysen kombiniert, um eine präskriptive Wartung zu ermöglichen. So werden Ausfallzeiten vermieden. Die Funktionen lassen sich dank der Automation-Services für Implementierung und Cloud-Überwachung sowie den schnellen Reaktionszeiten an die Anforderungen der Unternehmen und ihrer Fertigungsprozesse anpassen. Sie informieren Bediener darüber, wie und warum die Leistung einer Maschine abfällt. Anschließend beschreiben sie die nötige Gegenmaßnahme. Die Software erlernt Muster, anhand derer die Ausfallereignisse im Wartungsprotokoll vorhergesagt werden können und wendet diese in Zukunft an.