• Koordinaten-Messsystem Maxshot Next, Bild: Creaform

    Creaform präsentiert das optische Koordinaten-Messsystem Maxshot Next. Die Maxshot-Kameras mit 3D-Fotogrammetrie kombinieren eine einfache Bedienung und Genauigkeit mit umfangreichen Größenmessprojekten. Die Kameras kommen sowohl in der Produktentwicklung zum Einsatz wie auch in der Herstellung. Hinzu kommen Anwendungsmöglichkeiten in der Qualitätskontrolle. Es ist für Spezialisten aus den Branchen Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Transportwesen und Schwerindustrie geeignet. Die intelligente Messlösung führt die Nutzer selbständig zu richtigen Messungen innerhalb von Vxelements und ist für viele Anwendungen eine Alternative zu oft genutzten Laser-Trackern.

  • Temperaturalarm-Kameras XF40-Q2901, Bild: Axis Communications

    Axis Communications präsentiert explosionsgeschützte Temperaturalarm-Kameras XF40-Q2901 und XF60-Q2901 sowie die explosionsgeschützte Wärmebild-Netzwerkkamera XP40-Q1942. Industrielle Anwendungen sind die Erfassung von Anlagentemperaturen, Lecks in Rohren, die Branderkennung sowie die Anlagenüberwachung. Anwendungen für die Wärmebild-Netzwerk-Kamera sind die Erfassung von Personen in Sperrgebieten und deren Sicherheit in Gefahrenbereichen. Die elektronische Bildstabilisierung sorgt für verbesserte Videoqualität und eine ruckelfreie Live-Ansicht. Die Zipstream-Technologie verringert die Anforderungen an Bandbreite und Speicherplatz bei gleichbleibender Qualität der Wärmebilder.

  • ToF-Kamera, Bild: Basler

    Baslers ToF-Kamera ist die erste industrielle Time-of-Flight-Kamera mit VGA-Auflösung im mittleren Preissegment. Sie liefert zu jedem Pixel die zugehörigen Tiefendaten, ist einfach zu integrieren und bietet Einsparpotenzial beim Systemaufbau. Sie ist mit acht High-Power-LEDs ausgestattet, die im NIR-Bereich arbeiten, und liefert mit einem Multipart-Bild, bestehend aus Rangemap, Intensity- und Confidence-Map, 2D- und 3D-Daten in einem Shot. Die Kamera liefert Distanzwerte in einem Arbeitsbereich von 0 bis 13,3 Meter, 20 Bilder pro Sekunde und wird über eine Standard GigE-Schnittstelle angeschlossen. Die Messgenauigkeit der Basler ToF-Kamera liegt bei +/-1 cm in einem Bereich von 0,5 bis 5,8 Metern.

  • Smart-Camera-Serie Eye-Check-5, Bild: EVT

    Die neue Smart-Camera-Serie Eye-Check-5xxx von EVT gibt es als Fertigsystem mit der Eye-Vision-Bildverarbeitungssoftware oder als OEM-Variante. Die Kamera bietet 4 GByte DRAM und 64 GByte Speicher sowie einen HDMI-Display Port und ist mit integrierter Eye-Vision-Software für schnelle und fehlerfreie Bildauswertung geeignet für einen Mustervergleich, Code-Lesen, OCR/OCV, Objekterkennung, Messtechnik und Oberflächeninspektion. Programmiert wird mittels Drag-and-Drop-Funktion in der grafischen Benutzeroberfläche. Eye-Vision lässt sich auch frei programmieren. Mit dem EVT Plugin-Konzept können Befehle erstellt werden, die in die grafische Benutzeroberfläche integriert werden können.

  • Multispektral-Kamera, Bild: Ocean Optics

    Ocean Optics erweitert seine Möglichkeiten im Design und in der Fertigung von Produkten für die spektrale Bildverarbeitung zur Unterstützung von Forschern und Entwicklern mit Anwendungsmöglichkeiten in der Biomedizin, der Lebensmittelindustrie, Landwirtschaft und der Bildverarbeitung. Die Pixelteq-Technologie verbindet Mikrolithographie mit modernen Beschichtungsverfahren. Sie ermöglicht die Strukturierung dielektrischer, Metall- und Farbfilterreihen direkt auf den Bildgebungssensoren für kompakte Multispektral-Kameras und -Systeme. Die Lösungen erweitern die bestehende Produktreihe für modulare Spektroskopie um neue Optionen für Labor-, Feld- und Industrieanwendungen.

  • Exo Industriekamera, Bild: SVS-Vistek

    SVS-Vistek baut alle Exo Industriekameras mit Sony IMX Sensoren für eine Betriebstemperatur im Bereich von -10 bis +60°C. Das Unibody-Gehäuse der Kameras von SVS-Vitek wird aus Aluminium gefräst. Es hält hohen mechanischen Belastungen stand und bietet die Möglichkeit eine Temperaturanbindung von Sensor und Komponenten nach außen zu gewährleisten. Neu ist, dass die höhere Betriebstemperatur der Kamera anspruchsvolle Anwendungen erlaubt. Dies war vorher nur mit besonderer Kühlung für solche Komponenten möglich gewesen. In den Kameras ist ein Multichannel LED-Light-Controller verbaut. Dadurch sind nun weitere neue und schlanke Applikationen im industriellen Umfeld umsetzbar

  • Wärmebildkamera, Bild: Testo

    Testo präsentiert vier neue Wärmebildkameras. Die Modelle Testo 865, 868, 871 und 872 bieten eine Auflösung bis zu 320 x 240 Pixel, die sich mit der Superresolution-Technologie auf 640 x 480 Pixel erhöhen lässt. Mit den Funktionen wie automatisches Einstellen des Emissionsgrades, objektive Vergleichbarkeit von Wärmebildern oder smartes Thermografieren sind diese Kameras für Anwendungen in der Industrie einsetzbar. Mit der Thermography-App wird das Smartphone des Benutzers zum zweiten Display und zur Fernbedienung der Wärmebildkamera. Zudem lassen sich die Kameras mit dem Thermo-Hygrometer Testo 605i und der Stromzange Testo 770-3 kabellos verbinden, Messwerte über Bluetooth übertragen.