• Black.infrared, Bild: Heraeus Nobelight

    Heraeus Noblelight präsentiert mit Black.infrared eine Weltneuheit für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie. Die Infrarot-Systeme arbeiten nach einem völlig neuartigen Strahlerprinzip. Sie sind sehr flach gebaut und der Strahler ist rundum von einem speziell entwickelten Quarzglasmaterial umgeben. Diese Kombination hilft, Infrarotwärme sehr homogen bei hoher Leistungsdichte zu übertragen. Das macht Wärmeprozesse effizienter und erlaubt eine bessere Nutzung des Bauraums. Gerade dort, wo der Platz knapp ist und die Produkte eine schnelle und homogene Erwärmung benötigen, kann eine Umstellung auf black.infrared die Prozesszeiten signifikant verkürzen und die Qualität deutlich verbessern, zum Beispiel in der Mikrochip-Produktion.

  • Kegelverschluss, Bild: Pöppelmann Kapsto

    Der neue Kegelverschluss GPN 608 von Pöppelmann Kapsto ist mit einer Grifflasche ausgestattet. Damit lässt er sich nach der Nutzung besonders schnell und unkompliziert wieder entfernen. Das Schutzelement ist in zahlreichen Größen erhältlich und kann universell als Stopfen oder Kappe eingesetzt werden. Durch seine Konizität eignet sich der Kegelverschluss zur Überbrückung von Toleranzen. Er lässt sich sowohl zum Verschließen von Bohrungen und Innengewinden als auch zum Schutz von Bolzen oder Außengewinden verwenden. Seine neuartige Grifflasche im geschützten Design ermöglicht eine äußerst schnelle Demontage.

  • Schraubendruckfedern, Bild: Norelem

    Die neuen Schraubendruckfedern von Norelem sind vielseitig einsetzbar. Standardmäßig sind die Federn mit einem Durchmesser von 10-25 mm und einer Länge von 25-305 mm erhältlich. Die Schraubendruckfedern werden in größter Maßgenauigkeit und innerhalb engster Toleranzen gefertigt – das resultiert unter anderem in sehr guten Federkennwerten. Basis der hochwertigen Komponenten ist ein rechteckiger, gewickelter Profildraht aus Chrom-Silizium-Stahl, der auf Druck reagiert. Angelegte und rechtwinklig geschliffene Federenden sorgen für eine gleichmäßige Krafteinleitung und eine Auflageverbesserung. Das spezielle Profil der Federn lässt hohe Wechsel- und Dauerbelastungen zu und ermöglicht einen Einsatz bei Arbeitstemperaturen von bis zu 230°C.

  • Rollbieger, Bild: Meusburger

    Meusburger bietet ab sofort eine neue Lösung für Biegeoparationen an: den patentierten Rollbieger E 5690 Tribmate Easy Rolla. Dank der Rollreibung zwischen Blechstreifen und Rollbieger wird eine hohe Oberflächengüte im Biegebereich erreicht, was wiederum Folgeoperationen reduziert. Bei Biegeoperationen werden aufgrund der Gleitreibung zwischen Gesenk und Blechstreifen oft unzureichende Oberflächengüten erzielt. Dies hat zur Folge, dass zusätzliche Bearbeitungsschritte ausgeführt werden müssen und somit Durchlaufzeiten und Kosten hoch sind. Mit dem neuen Rollbieger E 5690 Tribmate Easy Rolla findet zwischen Rollbieger und Blechstreifen eine Rollreibung statt, was zu einer besseren Oberflächengüte im Bereich der Biegung führt.

  • 5-Achs-Modul-Spannsystem, Bild: Kipp

    Das neue 5-Achs-Modul-Spannsystem von Kipp eignet sich auch zum Spannen von Werkstücken, die eine Größe von 1 m überschreiten. Der modulare Aufbau des Systems ist ideal für eine effiziente und kollisionsfreie Bearbeitung der Werkstücke mit reduzierten Rüstzeiten. Eine einfache Handhabung ermöglicht schnelle Wechsel bei starker Maschinenauslastung. Die Befestigung des Werkstücks erfolgt variabel über ein Gewinde und einen Passsitz. Das Produkt ist ein vollwertiges, mechanisches Nullpunkt-Spannsystem mit höchster Wiederholgenauigkeit. Das neue Modul-Spannsystem 138 ist mit den bisherigen Größen (50 mm und 80 mm) kompatibel und universell einsetzbar. Als XXL-Ausführung ermöglicht es nun die Befestigung bis Gewinde M 60.

  • Messspitzen-Halterungen, Bild: Kager

    Kager realisiert immer mehr keramische Sonderlösungen in kleinen Stückzahlen. Zuletzt waren es Messspitzen-Halterungen, Isolationsringe, Gleitschienen und Formteile zum Schutz sensibler Bauteile, die für Abnehmer in der Sensortechnik, in der Elektrotechnik und in der Lineartechnik angefertigt wurden. Für die Herstellung dieser Einzel- oder Kleinserienteile kann Kager auf eine Vielzahl unterschiedlicher Keramik-Halbzeuge aus dem eigenen Produktprogramm zugreifen. Je nach Einsatzgebiet, Temperaturfenster und Anwendungsfall erhalten dabei festkeramische Platten, Stangen oder Scheiben aus hochreinem Aluminium-Silikat (Pyrophyllit) den Vorzug oder zum Beispiel hitzefeste, leichte Keramikvliese aus Alkaline-Earth-Silikat-Wollen (AES).

  • Federnbestellung, Bild: Gutekunst Federn

    Durch die gezielte Auswertung der Bestellungen hat Gutekunst Federn in den letzten Jahren stark nachgefragte Federbaugrößen identifiziert und folgerichtig bedarfsgerecht in sein Standardsortiment aufgenommen. Dank dieser ständigen Sortimentserweiterung bietet Gutekunst Federn seinen Kunden heute 12.603 Federbaugrößen direkt ab Lager an. Damit sind die Lieferzeiten für viele Federn deutlich verkürzt, denn für Sonderanfertigungen nach Kundenanforderung können die Produktionszeiten bei der aktuellen Auftragslage schon einmal sechs bis acht Wochen betragen. Dagegen liegt die Lagerverfügbarkeit des Katalogsortiments bei durchschnittlich 92 Prozent mit einer Auslieferung innerhalb von drei bis fünf Tagen.

  • Schutzsysteme, Bild: Arno Arnold

    Arno Arnold hat sich schon sehr früh mit intelligent kommunizierenden Schutzsystemen beschäftigt. Eine der vielen Ideen ist der selbstmeldende Balg. Das wichtigste Bauteil dabei: der Sensor im oder auf dem Faltenbalg. Bedingt durch seine Elastizität und Knickbeständigkeit wird das Sensorelement, auch bei ständiger Knickbewegung des Faltenbalges im Fahrbetrieb, im Wesentlichen nicht beschädigt. Im Ergebnis führt dies zu einer sehr hohen Prozesssicherheit und einer Minimierung der Fehlerquote. Da sich verschiedene Sensorelemente über die gesamte Länge des Faltenbalges verteilen, ist eine lückenlose Überwachung des Balges machbar.

  • Kunststoffschutzelemente, Bild: Pöppelmann Kapsto

    Pöppelmann Kapsto bietet seine Kunststoffschutzelemente jetzt auch in drei Leuchtfarben an: Leuchtgelb (ähnlich RAL 1026), Leuchtorange (ähnl. RAL 2007) und Leuchtrot (ähnl. RAL 3024). Diese bieten einen höheren Farbwirkungskontrast und erzeugen somit eine noch bessere Signalwirkung. Zusätzlich zu einer Auswahl an Standardfarben können Kunden auch eine Reihe weiterer Ausführungen beziehen: Neben den d Signalfarben, umfasst das Portfolio von Pöppelmann Kapsto viele weitere Farbgebungen. Alle Farben verfügen über eine hohe Lichtechtheit und Witterungsbeständigkeit. Um Anwendern Flexibilität beim Einsatz der Schutzelemente zu bieten, sind die Artikel auch in Sondermaterialien erhältlich. Sie weisen eine hohe chemische und thermische Beständigkeit auf, beispielsweise gegenüber schwachen Säuren und Laugen.