• Dual Output, Bild: Lika

    Das Messsystem SMLAX + MRA/262 (Lesekopf + Magnetring) mit Dual Output von Lika ist die Lösung für die Positions- und Geschwindigkeitsmessung bei Antrieben mit großem Wellendurchmesser - auch in potentiell explosiver Umgebung. Das System SMLAX vereint sowohl absolute wie auch inkrementelle Sensoren in seinem Gehäuse und kann so absolut und inkrementell kodierte Spuren auf dem Magnetring lesen und ausgeben. Beispielsweise kann die absolute Positionsinformation zur Kommutierung eines Antriebes verwendet werden, während die inkrementelle Information für die Geschwindigkeitsregelung genutzt wird.

  • Inkremental-Drehgeber-Serie, Bild: Megatron

    Die neue optische Inkremental-Drehgeber-Serie SPM von Megatron ist als Sollwertgeber, Messwertaufnehmer oder Kit Encoder verfügbar. Sie lässt sich dank der Wahlmöglichkeit zwischen 50 bis 5000 Impulsen pro Umdrehung sowie der Ausgangssignale TTL oder Linedriver vielfältig einsetzen. Die Drehgeber werden Inhouse von Megatron gefertigt. So werden kundenspezifische Produktanpassungen für OEM-Kunden bereits in Kleinserie zügig umgesetzt. Megatron fertigt die optischen Inkremental-Drehgeber in zwei Shaft-Encoder- und als Kit-Encoder-Ausführungen.

  • pms Ultraschallsensoren, Bild: microsonic

    Mit den neuen pms Ultraschallsensoren hat microsonic eine Sensorfamilie in Anlehnung an die EHEDG-Richtlinien und aus FDA-konformen Materialien entwickelt, die den höchsten hygienischen Anforderungen gerecht wird. Die ausgefallene Geometrie des Gehäuses erfüllt eine wichtige Anforderung des hygienegerechten Designs: Ganz gleich, ob der Sensor bei einer Füllstandsmessung von oben nach unten oder beim Erfassen von Objekten horizontal messen muss, in keiner Einbaulage hat eine Gehäusefläche eine waagerechte Ausrichtung.

  • optoelektronische Sensoren, Bild: Pepperl+Fuchs

    Mit der R200 und der R201 erschließt die zukunftsorientierte Produktarchitektur optoelektronischer Sensoren von Pepperl+Fuchs Applikationen mit größeren Arbeitsabständen. Beide Serien bieten – wie bereits die kompakten R100, R101 und R103 – durchgängig alle optoelektronischen Funktionsprinzipien in einer befestigungsspezifischen und jetzt größeren Bauform. Die Usability ist über alle Serien hinweg intuitiv und identisch – und auch die standardisierte IO-Link-Anbindung über aktuelle Smart-Sensor-Profile gewährleistet eine komfortable und sichere Sensorintegration.

  • WehTW17 Schnelladapter, Bild: Weh

    Druck- und Funktionsprüfungen von Komponenten während der Fertigung müssen einfach und zeitsparend erfolgen. Geschraubte Verbindungen oder Gewindedichtmittel verzögern den Prüfvorgang und sind umständlich. Der WehTW17 Schnelladapter vereinfacht diese Prozessabläufe und erhöht somit die Produktivität. Mit dem WehTW17 können Bauteile mit Innengewinde, wie Motoren, Zylinder, Druckbehälter, Schläuche etc. schnell und einfach einer Druck- und Funktionsprüfung von Vakuum bis max. 350 bar unterzogen werden.

  • Hohlwellenresolver, Bild: TE Connectivity

    TE Connectivity (TE) bietet eine breite Palette an Hohlwellenresolvern für „intelligente“ Servomotoren. Resolver bieten je nach Produktvariante eine typische Genauigkeit von ±8 Winkelminuten. Sie bleiben selbst unter extremen Umweltbedingungen funktionsfähig, zeichnen sich durch eine geringe Empfindlichkeit gegenüber elektromagnetische Interferenzen aus und können dank ihrer robusten mechanischen Beschaffenheit und den integrierten Spulenkörpern eine überdurchschnittliche lange Lebensdauer vorweisen.

  • Messgerät, Bild: IMC

    Die neue Version der imc C-SERIE-FD verfügt nun standardmäßig über ein CAN-FD-Interface, welches sowohl den neuen, schnellen als auch den konventionellen CAN-Bus unterstützt. Optimiert ist auch die interne Kurzzeit-USV, die von Blei-Gel-Akkus auf umweltfreundliche und wartungsfreie Supercaps umgestellt wurde. Als weiteres neues Feature unterstützt die imc C-SERIE-FD nun Kennlinienverrechnung auf den Konditionierern.