Nach meiner Meinung ist das Trainieren der sensitiven Wahrnehmung eine gute Basis zur Stärkung der Empathie. Das Sich-einfühlen setzt eine gute Wahrnehmung des Gegenübers, der Gruppe oder auch einer Situation voraus. Werden wir konkret: Sie erhalten nun eine kleine Schauspiel-Übung, mit der Sie Ihre sensitive Wahrnehmung an einer Sache ausprobieren und stärken können. Diese Übung konzentriert durchgeführt, wirkt gleichzeitig entschleunigend, weil der Fokus auf die Wahrnehmung Sie von äußeren Themen entfernt

Die Übung

Stellen Sie sich in drei bis vier Metern Abstand mit dem Rücken zu einer Wand. Räumen Sie zuvor alle Hindernisse zwischen sich und der Wand auf einer Breite von zwei bis drei Metern beiseite. Dann gehen Sie in Position mit dem Rücken zur Wand. Schließen Sie die Augen, sammeln Sie sich und gehen dann langsam Schritt für Schritt rückwärts mit geschlossenen Augen auf die Wand zu. Halten Sie Ihre Aufmerksamkeit bei und hinter Ihrem Rücken und stoppen Sie so dicht wie möglich vor der Wand, ohne diese zu berühren. Öffnen Sie nun die Augen und schauen, wie groß der Abstand ist. Sie können die Übung auch mit geöffneten Augen durchführen, ohne sich umzuschauen. Allerdings ist die Wahrnehmung bei geschlossenen Augen deutlicher.

Fazit

Nehmen Sie zur Kenntnis, dass es Ihnen gelingt, ziemlich nah an der Wand zu stoppen, und dass Sie soeben Ihrer Wahrnehmung gefolgt sind. Wenn Sie nach Ihrer Meinung zu weit entfernt gestoppt haben, wiederholen Sie die Übung. Sie werden feststellen, dass sich Ihr Ergebnis verbessert, weil Sie das Fokussieren auf Ihre Wahrnehmung trainieren und auch, weil Sie Ihrer Wahrnehmung mehr vertrauen. Wenn sich Ihr Ergebnis bei Wiederholungen nicht verbessert, sind Sie entweder schon sehr gut oder andere Faktoren wirken verhindernd. Beispielsweise war Ihre volle Aufmerksamkeit nicht wirklich bei der rückwärtigen Wand und Ihrem Rücken, weil Sie mit den Gedanken abschweiften oder weil Sie in Hektik waren.

Wenn Sie mehr Erkenntnis gewinnen möchten, experimentieren Sie mit der Übung in unterschiedlichen Verfassungen, wie etwa Stress, Aufgeregtheit und in einem entspannten Zustand. Sie werden bemerken, dass die sensitive Wahrnehmung mit steigendem Stress, Anspannung und Aufgeregtheit sinkt.

Üben Sie nach der Durchführung dieser kleinen Übung den Einsatz Ihrer gewonnenen Erkenntnisse: Kommunikation und Handeln mit guter Wahrnehmung und mehr Empathie. Ein "Risiko Einfühlungsvermögen" besteht für viele Menschen im Berufsalltag darin, dass für Empathie das Gefühl benötigt wird, denn ohne Fühlen gibt es kein Sich-Einfühlen.

Über die Autorin

Business-Coach Amanda Pur. Bild: Pur

Amanda Pur ist Sängerin, Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Vor ihrer Ausbildung an der Berliner Hochschule für Musik und der Ausbildung mit klassischen Sängern, war sie als Managerin und IT-Spezialisitn in der freien Wirtschaft in großen Konzernen tätig. Jetzt bringt sie Kunst und Wirtschaft zusammen und gibt Trainings, Coachings und hält Vorträge zum Thema bessere Selbstdarstellung, Verbesserung der Ausstrahlung und Burnout-Vorbeugung.