Im Optimalfall erhält man nach einigen Wochen eine positive Benachrichtigung darüber, dass das beantragte Förderprojekt bewilligt wurde. Dieser Zuwendungsbescheid sollte zunächst sorgsam auf darin enthaltene Verpflichtungen und Fristen und eventuelle Anpassungen des ursprünglich beantragten Projektes, zum Beispiel im Budget, geprüft werden. Anschließend geht es aus fördertechnischer Sicht darum, den Projektverlauf für den Fördermittelgeber nachvollziehbar darzustellen und den Abruf der bewilligten Mittel zu organisieren.

  • Auf der inhaltlichen Seite zählt bei den meisten Programmen das Erstellen von Zwischenberichten zu den wichtigsten Aktivitäten. Dort soll der aktuelle Projektfortschritt dargestellt und eventuelle Abweichung gegenüber der Planung erläutert werden.
  • Aus organisatorischer Sicht gilt es, die administrative Verwaltung des Projektes zu berücksichtigen. Darin sind meist mehrere Personen aus verschiedenen Abteilungen wie FuE, Finanzen und Personal involviert, die zunächst für das Projekt und die damit verbundenen Abläufe sensibilisiert werden müssen. Alle Beteiligten sollten ihre Zuständigkeiten kennen, über anstehende Aufgaben sowie deren Fristen Bescheid wissen und einen Gesamtüberblick über das Projekt haben. Vergessen werden sollte auch nicht, dass die Fördermittel in der Regel einige Monate vorfinanziert werden müssen.
  • Die formalen Anforderungen sind auch nach der Bewilligung je nach Programm sehr unterschiedlich. Ein fristgerechtes und korrektes Ausfüllen der entsprechenden Vorlagen spart allerdings auch hier viel Zeit und Aufwand. Wichtig ist auch, rechtzeitig mit dem Fördermittelgeber in Kontakt zu treten, falls sich wesentliche Veränderungen in der Projektausrichtung oder dem Zeitverlauf ergeben.
Foerdermittellabyrinth_PNO
Das Fördermittellabyrinth mit verschiedenen thematischen und institutionellen Möglichkeiten. Ein selbstkritischer Abgleich von Förderprogramm und Projektziele erhöht die Erfolgschancen und spart unnötige Arbeit. (Bild: PNO Consultants)

Über die Autoren und ihr Unternehmen

  • Daniel Ghioreanu und Adrian Ille arbeiten als Berater beim Unternehmen PNO Consultants.
  • Die über 250 Mitarbeiter von PNO Consultants bieten seit über 25 Jahren Fördermittelberatung in 30Büros in europäischen Ländern, drei davon in Deutschland (Düsseldorf, Leipzig, Nürnberg).
  • Die PNO-Berater verfügen über Detailkenntnisse auf allen Förderebenen (EU, Bund, Länder) und unterstützen ihre Kunden in allen relevanten Bereichen, von der Förderfähigkeitsanalyse verschiedenster Projekte, über die Antragstellung bis zur Durchführung von Förderprojekten.
  • Zu den Kunden zählen KMUs und Großunternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten und (Fach-)Hochschulen, Städte und Gemeinden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?