Produktkonfigurator, Bild: Stöber Antriebstechnik

Mit dem Produktkonfigurator kann der Anwender in Echtzeit die passende Antriebslösung mit wenigen Klicks zusammenstellen. Bild: Stöber Antriebstechnik

| von Nach Unterlagen von Stöber Antriebstechnik

Ein Hersteller von Verpackungsmaschinen muss für einen Kunden eine Lösung entwickeln, die befüllte Kartons schnell und geordnet auf Paletten ablegen soll. Sicherzustellen sind Laufruhe, Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit von Maschine und angeschlossener Handling-Einheit. Für diese hohe Gesamtperformance benötigen die Konstrukteure eine passende Antriebstechnik. Viel Zeit für die Auswahl haben sie nicht, denn wie bei jedem Projekt drängt auch hier die Zeit.

Zu den Partnern des Unternehmens gehört Stöber Antriebstechnik aus Pforzheim, Hersteller und Entwickler von Antriebs- und Automatisierungslösungen aus Getrieben, Motoren, Antriebsreglern, Motion Controllern und passender Software.

Damit der Maschinenbauer Zeit sparen kann, nutzt er unseren neuen Produkt-Konfigurator, den wir auf der Hannover Messe das erste Mal einem Fachpublikum präsentiert haben“, schildert Dominik Siegert, Abteilungsleiter IT Services bei Stöber. „Damit verfolgen wir konsequent unsere Strategie, Kunden durch digitale Services noch umfassenderer zu unterstützen.“ Das Besondere an diesem modern gestalteten Online-Tool: „Der Bediener kann sich intuitiv auf der Oberfläche bewegen und seine individuelle Lösung schnell mit wenigen Klicks in Echtzeit gestalten“, beschreibt Siegert. Dazu stehen ihm zahlreiche Filter und Vergleichsmöglichkeiten zur Verfügung.

Antrieb: So wählen Sie passgenau aus...

Das Besondere an dem modern gestalteten Online-Tool: „Der Bediener kann sich intuitiv auf der Oberfläche bewegen und seine individuelle Lösung schnell mit wenigen Klicks in Echtzeit gestalten“, beschreibt Siegert. Dazu stehen ihm zahlreiche Filter und Vergleichsmöglichkeiten zur Verfügung. Das Programm öffnet sich mit einer übersichtlichen Darstellung. Unter den Reitern Getriebe, Getriebemotoren, Motoren und Elektronik wählt der Bediener für seine Anwendung die Getriebemotoren aus und gelangt zur nächsten Auswahl: Synchron-Servogetriebe-, Lean-Getriebe- und Asynchron-Getriebemotoren. Er entscheidet sich für Synchron-Servogetriebemotoren, da diese Antriebseinheiten über hochwertige Schrägverzahnungen verfügen, die für Laufruhe und Spiel-stabilität sorgen. Nun kann er die unterschiedlichen Typen anwählen und erhält die erforderlichen Informationen zu Abtriebsdrehzahlen und Lastkennwerten. Er wählt die für ihn optimale Baureihe aus. Das Tool zeigt ihm die jeweiligen erforderlichen Daten wie Drehspiel oder Nennradialkraft an. Zur besseren Übersicht kann der User mehrere Baureihen gegenüberstellen und einfach vergleichen. Mit einem Filter wählt er die für ihn passenden Ausführungen der Getriebe und Abtriebswellen, er kann zudem das Drehspiel sowie das Beschleunigungsmoment einstellen.

Wie Konstrukteure bei der Antriebs-Auswahl sparen...

Die Baureihen werden nach dem günstigsten Preis, der Leistung oder Baugröße sortiert. Je nach eingestelltem Filter wird automatisch der beste Treffer angezeigt. Der Nutzer kann nun diese Baureihe auswählen – oder konfigurieren. Dazu findet er eine Auswahl der Ausführungen zu Welle und Gehäuse oder auch zur Einbaulage. Weiter geht es zum Antriebsregler. Hier stehen verschiedene Hersteller zur Auswahl. Da der Konstrukteur alles aus einer Hand möchte, entscheidet er sich für den Hersteller. Er wählt den Antriebsreglertyp und den Anschluss, Encoder-Art und die Position des Steckverbinders. Genau 22 Klicks sind am Ende für die Zusammenstellung erforderlich. Der Konstrukteur kann sich die Zusammenfassung anzeigen lassen. Bevor er die Maßzeichnung, die 3D-Modelle oder das technische Datenblatt herunterladen und direkt ein Angebot anfordern kann, muss sich zuerst registrieren: Name, Firma, E-Mail-Adresse. Alles geht einfach und schnell. Die fertige Auswahl kann er aber auch zur späteren Verwendung speichern und zum Beispiel mit Kollegen aus dem Team teilen.

Im zweiten Durchgang sucht der Konstrukteur noch die passende Steuerung. Auf der Startseite wählt er den Reiter Elektronik, klickt dann auf Steuerungen und gelangt über den Suchen-Button zu den Baureihen. Die besten Treffer werden ihm hier nach aufsteigendem Preis angezeigt. Er entscheidet sich für den Motion Controller MC6 Version 1. Bei der Produktkonfiguration wählt er die für die Anwendung passende Software-Version aus und, in diesem Fall, die Touch-Panel-Ausführung. Es stehen ihm weitere Software-Optionen zur Verfügung. Mit lediglich fünf Klicks hat der Anwender das gewünschte Ergebnis erhalten. „Mit unserem Konfigurator können unsere Kunden enorm viel Zeit sparen“, verspricht Siegert. „Mussten sie vorher die umfangreichen herstellerspezifischen Unterlagen zusammensuchen und abgleichen, können sie mit unserem Online-Tool jetzt einfach und schnell ihre passende Lösung erstellen. Insbesondere Zeitersparnis wird in den Konstruktionsabteilungen immer wichtiger.“ Zudem werden Kombinationen, die eigentlich gar nicht zusammenpassen, über das Autokonfigurieren erst gar nicht angezeigt. aru

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_keg" existiert leider nicht.