Berechnungsprogramm LMD, Bild: Bosch Rexroth

Rexroth präsentiert ein Berechnungsprogramm für Lineartechnik mit erweiterten Funktionen und erhöhtem Bedienkomfort. - Bild: Bosch Rexroth

In seiner neuesten Version unterstützt das Software-Tool auch die Auslegung von Kugelbüchsenführungen und ermöglicht durch die Integration neuer Funktionen eine noch schnellere und komfortablere Auslegung. Der Linear Motion Designer ist damit ein wichtiger Bestandteil der digitalen Engineering- und Beschaffungskette von Rexroth. Schnell, attraktiv, kompakt: Das Update des Linear Motion Designer sorgt mit neuen Features für noch mehr Einsatzmöglichkeiten und einen anwendungsorientierten Auslegungsprozess von Profilschienenführungen, Gewindetrieben und ab sofort auch von Kugelbüchsenführungen.

Dank cleverer Auswahlhilfen wird der Anwender nun noch zielgerichteter durch die Dimensionierung von Komponenten geführt und gelangt schneller zur passenden Lösung. Dazu zählt auch die Auswahlhilfe bei Führungswagen: Hat der Nutzer alle berechnungsrelevanten Daten eingegeben, kann er anhand von Anwendungskriterien wie Branche und Applikation das zukünftige Einsatzgebiet genauer spezifizieren. Auf Basis dieser Angaben wird ein bevorzugter Führungswagen angeboten, der anschließend direkt zur Auslegung übernommen werden kann. Des Weiteren verhelfen vordefinierte Bewegungsprofile zu einer schnelleren Eingabe des Dynamikzyklus. Anwender müssen lediglich Hub und Zeit definieren und erhalten genau auf ihre Anforderungen abgestimmte Ergebnisse.

In Sachen Fehlervermeidung hilft der Linear Motion Designer ebenfalls, indem er bei der Eingabe der geforderten Lebensdauer bzw. Laufleistung nur Führungswagen anzeigt, die diese Bedingungen rechnerisch erreichen. Ebenfalls neu: Von ausgewählten Profilschienenführungen und Gewindetrieben können sich Anwender die jeweiligen Schmierintervalle und Schmiermengen anzeigen lassen.

Auch die Konfiguration von Gewindetrieben wurde nachhaltig optimiert, denn bei der Dimensionierung lässt sich ab sofort die passende Endenlagerung, zusätzlich zu Mutter und Spindel, direkt über den Linear Motion Designer auswählen. Somit ist beim Wechsel in den Konfigurator kein Produktkatalog mehr notwendig. Der Anwender gelangt noch schneller zur kompletten Gewindetrieb-Einheit. Abgerundet wird die neueste Version des Linear Motion Designer durch einen überarbeiteten Berechnungsleitfaden mit grundlegenden Informationen zur Lineartechnik sowie eine automatische Updatefunktion, die das Tool immer auf dem neuesten Stand hält.

Quelle: Bosch Rexroth

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?