Frischli-Werk, Bild: Kito Europe

Das Frischli-Werk am Steinhuder Meer in der Nähe von Hannover. Hier kommen die Kito Hebezeuge zur Anwendung. Bild: Kito Europe

Deutschland ist eines der Länder, das höchste Prioritäten bei der Lebensmittelverarbeitung setzt. Dem Verbraucher ist meistens nicht bewusst, was für aufwendige Prozesse hinter dieser guten Qualität stehen. Nicht nur die Lebensmittel müssen genauestens geprüft, ausgewählt und behandelt werden. Auch bei der Verarbeitung gibt es strengste Vorschriften für Werkzeuge, die bei der Produktion eingesetzt werden dürfen.

Handkettenzug,  Bild: Kito Europe
Der Kito-CB-Handkettenzug 1000 kg wird für die Anlagenwartung eingesetzt. Bild: Kito Europe

Das Unternehmen Frischli steht seit über 110 Jahren für qualitativ hochwertige Molkereiprodukte für Verbraucher und professionelle Kunden im In- und Ausland. Frischli ist mit einem Umsatz von 500 Millionen Euro der führende Spezialist für ungekühlt haltbare Molkereiprodukte von H-Milch und Milchpulver bis hin zu Sahne- und Dessert-Spezialitäten. Das Unternehmen hat sich und jeden seiner 1200 Milcherzeuger dazu verpflichtet, nach den höchsten Standards zu arbeiten, um dem Verbraucher Qualität von der Erzeugung bis zur Verwendung zu garantieren. Zu diesem Versprechen gehört auch die richtige Ausstattung der Verarbeitungsstätten.

„Durch unsere hochmoderne Prozess- und Abfülltechnologie sind wir in der Lage, Basisprodukte in exzellenter Qualität und großen Mengen sehr effizient herzustellen.“, so Detlev Curt, Gruppenleiter Mechanik bei Frischli. Die Herausforderung: „Vor rund zehn Jahren waren wir auf der Suche nach einem Partner für Hebezeuge, der uns das Rundum-Sorglos-Paket liefert. Wir suchten Anwendungen für alle Bereiche, die in der Lebensmittelindustrie üblich sind, wie Big-Bag-Handling und Wartungsarbeiten. Genau wie die Frischli-Produkte sollten auch die Hebezeuge qualitativ überzeugen.“ Über den Premium-Händlerpartner Sander Hebe- und Sicherheitstechnik wurde der Kontakt zu Kito hergestellt.

Sicherheit für Mitarbeiter und Endprodukte

Elektrokettenzug, Bild: Kito Europe
Kito-ER2-Elektrokettenzug 2500 kg im Lebensmittelbereich für die Big-Bag Anwendung. Bild: Kito Europe

Der Kito ER2 besitzt alle Eigenschaften, die gewünscht waren. Der dreiphasige Elektrokettenzug ist in den Traglastbereichen von 125 Kilogramm bis 20 Tonnen mit Hakenaufhängung oder mit einem Roll-, Haspel- oder Elektrofahrwerk erhältlich und hat Big Bags und andere Lasten ganz einfach im Griff, um sie innerhalb der Verarbeitung zu transportieren. Bei Frischli wird er vom Kito CB Handkettenzug für die Durchführung von Wartungsarbeiten unterstützt. Der robuste, kompakte und leichte Zug hat ein schlagfestes Getriebegehäuse, Doppelsperrklinkenfedern, ein Präzisionsgetriebe und ein doppelwandiges Gehäuse zum Schutz vor Staub und Wasser.

mit Haspelfahrwerk,  Bild: Kito Europe
Kito-ER2-Elektrokettenzug 2000 kg mit Haspelfahrwerk. Auch dieser wird bei Frischli für die Anlagenwartung genutzt. Bild: Kito Europe

„In unseren Betrieben stehen die Maschinen kaum still. Die eingesetzten Hebezeuge sollten der Belastung möglichst lange standhalten. Und dabei ganz einfach bei der Anwendung sein. Unnötiges Stocken oder Haken können unsere Mitarbeiter genauso wenig gebrauchen, wie Produkte, die oft ausfallen oder kompliziert zu bedienen sind“, so der Gruppenleiter.

Frischli hat das nötige Know-how, um europaweit maßgeschneiderte Lebensmittel zu entwickeln, die auf die Anforderungen ihrer Kunden abgestimmt sind – sei es in der Profiküche, im Industrie- & Co-Manufacturing-Bereich oder direkt beim Verbraucher. Kito Europe unterstützt die Frischli-Produktion wiederum mit spezifischen Hebelösungen für den Lebensmittelkunden. Gemeinsam erfolgen strenge Auditkontrollen und regelmäßige Kontrolltermine. bf, wk