Sonderschrauben,

Kundenspezifisch gefertigte Sonderschrauben. (Bild: Nonnenmann)

Ab sofort bietet Nonnenmann individuell gefertigte Sonderschrauben nach Kundenvorgaben und Konstruktionsdaten an. Neben den Sonderschrauben werden auch die dazu passenden Muttern und Sondermuttern nach Zeichnung mit angeboten. Spezialisiert hat sich das Unternehmen dabei auf Branchen mit besonderen Anforderungen im Bereich Maschinenbau. Zielgruppen sind hierbei unter anderem Hersteller von Sondermaschinen, Großmaschinen, Anlagenbau, Offshore-Industrie, Ölbranche und weitere.

Die Fertigung der Sonderschrauben ist „Made in Germany“. Damit ermöglicht Nonnenmann den Kunden schnelle Reaktionszeiten und kurze Lieferwege. Der Fokus beim Thema Stückzahlen liegt auf der Fertigung von Einzelteilen ab 1 Stück bis 50 Stück sowie Klein- und Mittelserien bis 10.000 Stück pro Jahr. Für eine durchgetaktete Lieferkette werden kundenspezifische Abrufaufträge mit individuellen Losgrößen und Laufzeiten abgestimmt.

Nonnenmann ist mit den Fertigungsmöglichkeiten aufgestellt für eine große Bandbreite an Gewindearten und -größen. In Abhängigkeit vom jeweiligen Werkstoff lassen sich folgende technische Daten zusammenfassen. Der Bereich Drehen und Gewindeschneiden ist von Ø6-270mm möglich, bei einer Länge von bis zu 500mm. Mittels Gewindeschneiden können alle gängigen Gewinde ab der Größe M3 realisiert werden, die Fertigung über Gewinderollen ist von M4 bis M50 für Links- und Rechtsgewinde umsetzbar sowie auf Anfrage die Herstellung von Sondergewinden. Zur Oberflächenbehandlung und als Beschichtungen können neben Verzinken und Brünieren alle weiteren üblichen Verfahren angeboten werden. Die Standard-Güteklasse ist 10.9 – es können aber auch Anwendungen mit bis zu 1600N/mm² umgesetzt und mittels Hartdrehen gefertigt werden.

Den Kunden steht eine große Werkstoffauswahl für ihre Anwendungen zur Verfügung. Grundsätzlich werden alle bekannten und gängigen hochfesten Materialien angeboten. Sehr gute Liefermöglichkeiten sind zum Beispiel im Bereich 42CrMo4 10.9 zu nennen – hierfür ist das Rohmaterial Ø12-60mm auf Lager. Aber auch weitere Materialien und Sonderwerkstoffe können auf Anfrage beschafft werden, hier richtet sich der Anbieter nach den Kundenanforderungen und steht auch zur Machbarkeitsprüfung beratend zur Seite. Materialzertifikate sowie werkstoffabhängige Rissprüfungen gehören zum Fertigungsstandard, dienen zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit und gewährleisten die gleichbleibende Qualität.

Die Lieferzeiten sind abhängig von Bauteilgeometrie, Losgrößen, Materialauswahl sowie Fertigungsaufwand und werden im Zuge der Kundenanfrage ermittelt. Grundlage für ein konkretes Angebot und für die Fertigung sind die Konstruktionsdaten des Kunden, idealerwiese als 2D-Zeichnung. 3D-CAD-Daten können im STEP-Format eingelesen werden und sind bei Bedarf auch mit entsprechend eingefärbter Toleranzfarbtabelle verarbeitbar.
Auf Kundenwunsch sind bei größeren Stückzahlen vorab auch Musterteile zur Bemusterung möglich und werden bei Bedarf im Vorfeld mit dem Kunden abgestimmt.

Bleiben Sie informiert

Diese Themen interessieren Sie? Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden. Gleich anmelden!

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?