Schnellspanntechnik für Bus-Gehäuse,

Schnellspanntechnik für Bus-Gehäuse, (Bild: Lohmeier)

Sie drücken die Tragschienen auf den Gehäuseboden und fixieren sie dort. Vorteile dieser Montagetechnik: Die Position der Befestigungslöcher muss beim Ablängen der Schienen nicht berücksichtigt werden, wodurch weniger Verschnitt anfällt. Zudem wird die Tragschiene durch das Schnellspann-System elektrisch kontaktiert. Dank planer Auflage gewinnt sie eine höhere Tragfähigkeit, so dass sich mehr und schwerere Komponenten anbringen lassen. Die Firma integriert die Schnellspanntechnik in sämtliche seiner Bus-Gehäuse, die mit Abmessungen ab 200 mm Höhe und 400 mm Breite in diversen Tiefen verfügbar sind. Die Gehäusefronten können nach Bedarf mit Sichtfenstern unterschiedlichster Varianten und einem Schließmechanismus in Vierteldreh-Schnellschluss-Technik ausgestattet werden. Auf Wunsch gibt es die Gehäuse auch vorkonfektioniert mit den erforderlichen Bohrungen für Kabeleinführungen, Taster, Schalter und Flansche sowie durch Pulverbeschichtung versiegelten Auslässen. mb

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?