Getriebe,

Getriebe, (Bild: Tünkers)

Die Sicherheitsanforderungen der neuen Maschinenrichtlinie werden erst durch aufwendige pneumatische Steuerungskonzepte und Blockiereinheiten erfüllt. Darüber hinaus neigen großvolumige Druckluftzylinder bei hohen Lasten und kurzen Taktzeiten zu Schwingungen und verfügen über eine negative Energiebilanz aufgrund hoher Luftverbräuche. Einfacher können Schwenkaufgaben mit elektrischen Schwenkeinheiten gelöst werden. Die Firma Tünkers hat hierzu einen Globoid-Schwenker entwickelt, der die Schwenkbewegung mittels Globoid-Getriebe umsetzt. Die Elektroschwenker mit Globoidgetriebe EGS mit den von Nord angebotenen Drehstrommotoren bieten erstmals eine Lösung an, die schon heute eine integrierte Safety-Torque-Off Schnittstelle aufweist. Das neue Antriebskonzept bietet folgende Vorteile: Taktvorteile durch einstellbare Verfahrgeschwindigkeit, positionieren ohne referenzieren mittels Absolutwertgeber am Motor, Drehzahlrückführung mittels Multi-Turn-Absolutwertgeber, durch konstantes Drehmoment bis zum Stillstand, kein Schaltschrank notwendig, einfacher Anschluss durch Leistungs- und Busstecker, Ansteuerung über alle gängigen Bussysteme. mb

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?