Software, Bild: Panduit

Software, Bild: Panduit

Software: Visualisierung und Analyse

Panduit veröffentlicht die Intra-VUE-Software Version 3.0 für die Industrienetzwerk-Visualisierung- und -Analyse. Die Version profitiert von einer überarbeiteten Benutzeroberfläche, Konfigurationsfenstern für den Netzwerkaufbau und der Zusammenfassung von Daten der Switches. Die Benutzeroberfläche ermöglicht zusammen mit der Anlagenlayout-Funktion die Visualisierung des Industrienetzwerks in der Fertigung. Die Software wurde für das Team entwickelt, das für die Produktionsleistung des automatisierten Systems verantwortlich ist. Dabei liegt der Fokus auf einer Analyse der Gerätekonnektivität, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Die Software hilft, den Echtzeitbetrieb dieser Geräte zu erfassen. Dies geschieht in einer Schemadarstellung mit Infos zur Echtzeitleistung.

Software: Release veröffentlicht

Software, Bild: FVA
Software, Bild: FVA

Mit dem Release 4.6 der FVA-Workbench werden Berechnungsmethoden auf dem Stand der Forschung zur Verfügung gestellt. Dazu zählen Normberechnungsverfahren bei Kegelrädern und Verbesserungen bei der Berechnung des Getriebegesamtsystems, wodurch die Ergebnisgüte bei der Berechnung von Wellen, Lagern und Stirnrädern erhöht wird. Native CAD-Formate – flexibel lizensierbar: Mit der Version können Modelle direkt in verschiedene CAD-Formate exportiert und in vielen Konstruktionsprogrammen weiter verwendet werden. Der Funktionsumfang wird kontinuierlich in Kooperation mit führenden Forschungsinstituten und Unternehmen der Antriebstechnik definiert, überprüft und weiterentwickelt. So wurden die in der Berechnungs- und Simulationsplattform gebündelten Berechnungsmethoden weiterentwickelt.

CAD-Software: Läuft einfach

CAD-Software, Bild: Camtex
CAD-Software, Bild: Camtex

Das neue Asfalis Ex 7.2 von Camtex konvertiert, repariert, bearbeitet und prüft 3D-Modelle. Einmal installiert, arbeitet die Software im Hintergrund und liefert Daten. Bereits zahlreiche Unternehmen nutzen die Komplettlösung zur CAD-Datenaufbereitung, denn in großen Unternehmen fallen entsprechend große Mengen an Modellen an, die konvertiert, repariert, vereinfacht, geprüft oder verglichen werden wollen. Um das im Batchbetrieb, sprich in Stapelverarbeitung, und möglichst schnell und einfach bewerkstelligen zu können, muss eine High-End-Lösung her, die all das kann und mit minimalem Aufwand zu bedienen ist. Die neue Software wird in die vorhandenen Unternehmensstrukturen integriert, speziell auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt und arbeitet von da an automatisch. mb