Drehriegel, Bild: Norelem Normelemente

Drehriegel, Bild: Norelem Normelemente

Drehriegel: Schaltschränke und Gehäuse richtig sichern

Drehriegel werden benötigt, wo Türen, Klappen oder Behälterdeckel zuverlässig verschlossen werden müssen. Bei Norelem finden Konstrukteure ein Sortiment an Gehäuseformen und Betätigungen in verschiedenen Materialien. Die Riegel lassen sich rechts als auch links einbauen und können in der Standard-Version durch einen Steckschlüssel mit Doppelbart, Drei- oder Vierkant betätigt werden. Für Anwendungen mit werkzeugloser Bedienung der Drehriegel, bietet die Firma Versionen mit Knebel, T- oder L-Griff an. Einige Modelle sind in abschließbarern Ausführung verfügbar. Für Einsatzgebiete mit besonderen Anforderungen gibt es Drehriegel mit Schloss, Stufenzunge oder Kompressionsfunktion. Diese kommen bei Türen und Gehäusen zum Einsatz, deren Dichtungen einen erhöhten Anpressdruck benötigen.

Hülsenspanndorne: Kleine Spanndurchmesser und geringe Bauhöhen

Hülsenspanndorne, Bild: Röhm
Hülsenspanndorne, Bild: Röhm

Röhm liefert die Hülsenspanndorne MZE für leichte Dreh-, Schleif- und Messarbeiten. Sie können für Werkstücke mit kleinen Spanndurchmessern und geringen Bauhöhen eingesetzt werden. Neben den für alle Spanndorne gültigen Eigenschaften wie die zentrische Innenspannung bietet die Hülsenspanndorne insbesondere Rundlauf- und Wiederholgenauigkeiten innerhalb 0,01 mm. Erreicht wird das mit der doppelseitig geschlitzten Spannhülse. Für schnelles Umrüsten sorgt der werkzeuglose Schnellwechsel. Mit einem Spannbereich von 8 bis 230 mm eignet sich das System für Werkstücke mit geringer wie auch mit großer Spannlänge. Das Produkt hat ein geringes Gewicht und eine reduzierte Bauhöhe. Für verschiedene Spanndurchmesser und unterschiedlichste Bearbeitungsaufgaben eignen sich die Sortimente im Holzkasten.

Befestiger: Produkt- und Arbeitssicherheit

Befestiger, Bild: Bighead
Befestiger, Bild: Bighead

Bei vielen Offshore-Windenergieanlagen kamen bisher Stahlkonstruktionen mit traditionellen Halteschrauben zur Verwendung. Daraus ergab sich der Nachteil, dass zum Öffnen und Schließen der Luke zwei Personen erforderlich waren. Die neue Lösung von Bighead kann von einem Servicetechniker bedient werden – aus dem inneren Wartungsraum. Ermöglicht wird dies durch Befestiger aus rostfreiem, salzwasserbeständigem 316-er Edelstahl, die auf der Außenhaut der Gondel angebracht sind und deren Gewinde nach innen ragt. Zum Schutz vor Blitzschlag sind sie mit einer farblich abgestimmten Schutzschicht versehen. Dem Serieneinsatz ging eine Testphase mit mehreren Modellen voraus. Bis zur finalen Version wurden diese unter den auf Offshore-Windkraftanlagen herrschenden extremen Einsatzbedingungen getestet. mb