Ecosyn-BCT, Bild: KVT-Fastening

Flexibel deckt eine Ecosyn-BCT mehrere Materialstärken ab. Bild: KVT-Fastening

Konstrukteure sind heute branchenübergreifend besonders gefordert. Dabei setzen ihnen, neben anderen Komponenten, vor allem traditionelle Verbindungselemente Grenzen bei der Umsetzung der eigenen Ideen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verbindungselementen warten die Ecosyn-BCT-Blindnietmuttern mit einer Eigenschaft zur kontrollierten Deformation auf. Dank dieser sogenannten Bulge Control Technology (BCT) wird das Trägermaterial während der Verarbeitung weder beschädigt noch in seiner Funktion oder Struktur beeinträchtigt. Die Flexibilität in der Anwendung entsteht bereits aus dem Design und dem Verhalten während der Verarbeitung: Definierte Funktionsbohrungen im Schaft legen im Vorfeld die Ebene und Ausprägung der Wulstbildung fest. Über die folgende kontrollierte Deformation wird dadurch eine Montage möglich, die ohne Lochleibung in der Bohrung auskommt und damit eine etwaige Beschädigung am Trägermaterial verhindert.

Ecosyn-BCT, Bild: KVT-Fastening
Ecosyn-BCT bewährt sich auch in porösen Werkstoffen, bei Sandwich-Bauweisen oder bei der Anwendung in Plexiglas. Bild: KVT-Fastening

Der Setzvorgang erfordert zudem keine weitere Nacharbeit und ist von nur einer Seite aus blind möglich. Dieses besondere Funktionsprinzip macht diese Blindnietmuttern zum passenden Verbindungselement für anspruchsvolle Materialien und Verbausituationen, bei denen Konstrukteure tragfähige Gewinde benötigen. Die Blindnietmuttern bewähren sich beispielsweise in dünnwandigen, hochfesten, weichen und porösen Werkstoffen sowie bei Sandwich-Bauweisen. Auch Profile, Rohre und andere schwer zugängliche Bauformen stellen damit kein Hindernis für die
gewünschte Konstruktion mehr dar. Darüber hinaus können die Blindnietmuttern in metallischen Grundwerkstoffen eine vollständige Alternative zur Schweißmutter darstellen.

Mehr Freiheiten in Konstruktion und Verarbeitung

BCT Produktfamilie, Bild: KVT-Fastening
Die Ecosyn-BCT Produktfamilie in der Übersicht. Die Verbindungselemente eröffnen Konstrukteuren auch bei komplexen Anforderungen neue gestalterische Freiräume. Bild: KVT-Fastening

Die BCT-Technologie gibt den Konstrukteuren branchenübergreifend mehr Freiheiten und Möglichkeiten. Die bisher üblichen Beschränkungen von Standardverbindern sind passé, da sich die Fähigkeit zur kontrollierten Deformation des Wulstes genau auf die Anforderungen der Verbausituation ausgerichten lässt. Auch im weiteren Verarbeitungsprozess, insbesondere beim Setzvorgang, entstehen keine Zusatzaufwände. Die Ecosyn-BCT-Blindnietmuttern lassen sich mit gängigem Werkzeug verarbeiten. Wegen der hohen Zugfestigkeit kommen insgesamt weniger Bauteile zum Einsatz, woraus sich in der Summe – im Vergleich zu herkömmlichen Befestigern – günstigere Gesamtkosten ergeben. Nicht ohne Grund setzt sich der Name Ecosyn aus der Verbindung von Wirtschaftlichkeit („eco“) und der genauen Abstimmung auf die Bedürfnisse der Kunden („synchron“) zusammen.

Um sämtliche Anforderungen zu erfüllen, bietet der Hersteller diese Blindnietmuttern in den Ausführungen Stahl verzinkt, Aluminium sowie Edelstahl A2 und A4 an. Je nach Anwendungsgebiet stehen die Modelle mit unterschiedlichen Köpfen zur Auswahl. Neben Flach-, Senk- und Sonderkopfformen – wie beispielsweise großen Köpfen zur Reduktion der Flächenpressung bei Kunststoffen – sind die Blindnietmuttern mit offenem Schaftende sowie in den Schaftformen rund, Rändel, Sechs-/Vierkant und oval erhältlich. Der Begriff „Kontrollierte Deformation“ steht für eine definierte Wulstbildung ohne Lochleibung im Trägermaterial. Dazu wird das gleichnamige Modell so ausgelegt, dass die Funktionsbohrungen außerhalb des Trägermaterials sitzen und damit die Ausbildung des Wulstes an genau dieser Stelle und damit definiert erfolgt. Die gleichmäßige Verformung ermöglicht das Setzen mit minimiertem Gewindeversatz und reduzierter Schiefstellung. Die Modelle Ecosyn-BCT „Kontrollierte Deformation“ eignen sich daher vor allem für Anschraubpunkte in porösen oder weichen Materialien.

Große Klemmbereiche und starker Halt

Bulge Control Technology, Bild: KVT-Fastening
Die Bulge Control Technology (BCT) sorgt für eine kontrollierte Deformation. Bild: KVT-Fastening

Abhängig von der verwendeten Gewindegröße deckt die Variante Multigrip Klemmbereiche bis neun Millimeter ab. Dadurch lassen sich niedrigere Produktions- und Lagerhaltungskosten verwirklichen. Denn üblicherweise werden für die Abdeckung eines so großen Klemmbereichs zwei bis drei verschiedene Standard-Blindnietmuttern benötigt. Das Modelle Hochfest wiederum verfügen über einen hochbelastbaren Gewindeträger, der in Stahl der Zugfestigkeit einer 12.9-Schraube standhält. Die Ausführung in Aluminium kann immer noch die Kräfte einer 8.8-Schraube aufnehmen. Damit ist nun eine Leichtbau-Blindnietmutter verfügbar, die bisherige hochfeste Befestigungselemente ersetzen kann, zudem das Problem der Kombination artfremder Werkstoffe (Kontaktkorrosion) löst und dabei zusätzlich noch Montagevorteile bietet.Dank ihrer kurzen Bauform sind die Ecosyn-BCT Micro geradezu prädestiniert für enge Einbauverhältnisse. Dort schaffen sie einen tragfähigen Verbindungspunkt – in der Stahlausführung sogar bis zur Belastung einer 8.8-Schraube. Ihre reduzierte Länge gibt dem Anwender dabei nicht nur mehr Freiheit bei der Konstruktion, die komprimierte Bauform verringert darüber hinaus das Gewicht. wk/aru