Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo besuchten bei dem Messerundgang im Rahmen der Eröffnung der Hannover Messe den Stand von SEW-Eurodrive. Foto: SEW-Eurodrive

Messerundgang anlässlich der Eröffnung der Hannover Messe: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo besuchten auch den Stand von SEW-Eurodrive. Foto: SEW-Eurodrive

Im Rahmen ihres Eröffnungsrundgangs auf der Hannover Messe stattete Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel gemeinsam mit der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydło auch dem Antriebsspezialisten SEW-Eurodrive aus Bruchsal einen Besuch ab. Im Gespräch mit dem Repräsentanten des Unternehmens und Geschäftsführer Technik Johann Soder zeigten sich die Gäste sichtlich begeistert von dem präsentierten Portfolio des Unternehmens.

Im Rahmen der Führung über den Messestand durch Johann Soder, Geschäftsführer Technik, stand das Bewegungsmodell Industrie 4.0 im Mittelpunkt. Dieses stellt einen Ausschnitt einer Fabrik mit realen Fertigungs- und Montageprozessen dar und demonstriert die gewinnbringende Seite von Industrie 4.0. Die hochkarätigen Besucher zeigten sich sichtlich beeindruckt von der innovativen Technik, welche den Messbesucher, in der Rolle des Dirigenten der Wertschöpfung, das intelligente Zusammenspiel von Mensch und Technik erleben lässt.

„Mit unseren Lösungen zeigen wir, dass wir Megatrends frühzeitig aufnehmen, um uns als Familienunternehmen auf dem Weltmarkt auch in Zukunft behaupten zu können. Nur so wird es uns auch langfristig möglich sein, die Wettbewerbsfähigkeit am Produktionsstandort Deutschland nachhaltig zu sichern“, betonte Soder im Gespräch und dankte Frau Dr. Merkel für ihren Besuch. „Es freut uns sehr, dass dieses Engagement auch von Seiten der Politik gewürdigt wird.“ Nicht zuletzt die High-Tech-Strategie und Initiativen der Bundesregierung ermöglichen es, das Tempo bei Forschung und Entwicklung auch in Zukunft hoch zu halten. (aru)