Internet der Dinge, Bild: Fotolia - hanss

Internet der Dinge. Bild: Fotolia - hanss

Die Erweiterung des Partnerprogramms dient dem Ziel, ein ganzheitliches Ökosystem von IoT-Lösungen für sämtliche Branchen aufzubauen – von der Energiewirtschaft über die Fertigungsindustrie bis hin zum Transportwesen. Mit dem Beitritt der Systemintegratoren (SIs) - darunter Action Point, Datatrend Technologies, L&T Technology Services und Mobiliya - haben Unternehmen jetzt eine breitere Auswahl an Partnern, die ihnen dabei helfen können, sich in der fragmentierten IoT-Landschaft zu orientieren, die richtigen Lösungen für ihre Anforderungen zu finden und Projekte von Machbarkeitsanalysen bis hin zur verlässlichen Implementierung umzusetzen.

„Wir freuen uns, Unternehmen ein umfassendes IoT-Ökosystem anbieten zu können, das ihnen hilft, innovative Ideen vom Konzept bis zur Umsetzung zu entwickeln“, betont Jeff Brown, Vice President, Global IoT und Embedded PC Sales, Dell EMC, Global OEM Solutions. „Die Aufnahme der SIs überbrückt die Kluft zwischen IT und OT und macht das Internet of Things zu einer profitablen Marktrealität.“

Laut einer Enterprise-IoT-Umfrage von Technalysis Research wollen viele Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, mit System- und Operationsintegratoren zusammenarbeiten, die auf das IoT spezialisiert sind. Dells kontinuierlicher Ausbau des IoT-Partnerprogramms soll Unternehmen ein breites Spektrum an branchenspezifischen Kompetenzen in Verbindung mit den weltweit führenden Technologien von Dell bieten.

Das Programm kombiniert ein globales, mehrstufiges Netzwerk (Executive/Premier, Associate/Preferred, Registered) aus erfahrenen Technologieanbietern einschließlich Systemintegratoren, unabhängiger Software- und Hardwarehersteller. Sie werden von Dells breitem Portfolio an IoT-Produkten unterstützt, mit denen Unternehmen modernste IoT-Lösungen entwickeln, implementieren und betreiben können. jl