Bild: Norma

Die Norma Group fördert Deutschkurse & bietet Praktika an. - Bild: Norma

Der erste Deutschkurs in der katholischen Gemeinde Maintal-Dörnigheim hat bereits begonnen. Bis zu 25 Schülerinnen und Schüler werden an fünf Tagen in der Woche jeweils 45 Minuten unterrichtet. Organisiert werden die Kurse vom Arbeitskreis Asyl Maintal, Träger ist die Migrantenakademie Mypegasus in Frankfurt. Der Deutschkurs läuft bis Januar 2017. Die Kosten von rund 8.000 Euro übernimmt die NORMA Group.

Unternehmen zeigt gesellschaftliches Engagement

Bild: Norma
CEO Werner Deggim in der Produktion in Maintal. - Bild: Norma

"Als internationales Unternehmen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus über 40 Nationen sehen wir kulturelle Vielfalt als zentralen Wert an", sagt Werner Deggim, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group. "Mit unserem gesellschaftlichen Engagement wollen wir die Stadt Maintal und das Miteinander ihrer Bürgerinnen und Bürger fördern. Die Deutschkurse und Orientierungspraktika für Flüchtlinge in der Gemeinde sollen dazu beitragen."

Christine Mayer-Simon vom Arbeitskreis Asyl Maintal sagt: "Diese jungen Menschen haben sonst keinen Zugang zu Sprachförderung und beruflicher Orientierung. Das ist die Grundlage, um sich erfolgreich in die Gesellschaft eingliedern zu können." Der Arbeitskreis Asyl Maintal hatte die Deutschkurse zuvor ehrenamtlich angeboten. In Maintal leben derzeit rund 322 Flüchtlinge, bis Ende 2015 sollen weitere 142 Migranten von der Gemeinde aufgenommen werden.

Über das Unternehmen

Bild: Norma
Bild: Norma

Die Norma Group ist ein internationaler Markt- und Technologieführer für Verbindungstechnik. Das Unternehmen fertigt ein breites Sortiment von Verbindungslösungen in drei Produktkategorien (Befestigungsschellen, Verbindungselemente und Fluidsysteme) und beliefert mehr als 10.000 Kunden in 100 Ländern mit über 35.000 Produkten und Lösungen. Zum Einsatz kommen die Verbindungsprodukte in Kraftfahrzeugen und Zügen, in Schiffen und Flugzeugen, in Gebäuden und im Wassermanagement sowie in Produktionsanlagen der Pharmaindustrie und Biotechnologie. Das Unternehmen mit etwa 6.000 Mitarbeitern verfügt über ein weltweites Netzwerk mit 22 Produktionsstätten und zahlreichen Vertriebsstandorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum. Hauptsitz ist Maintal bei Frankfurt am Main.