Kunstoff auf der Fakuma, Bild: P.E. Schall

Die Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung Fakuma feiert im Oktober 2017 ihren 15. Geburtstag. Bild: P.E. Schall

Wenn sich auch das Angebots- und Leistungs-Portfolio der Hersteller und Anbieter, sprich: der Fakuma-Aussteller im Laufe der Zeit deutlich verändert hat, stellen die Technologien Spritzgießen, Extrusion und Thermoformen doch nach wie vor das Gros des Ausstellungs-Spektrums dar.

Von etablierten und neuen Werkstoffen/Materialien über stets optimierte Produktionsverfahren und mehr Funktionsintegration bis hin zur Darstellung durchgängiger Prozesse oder alternativem 3D-Printing in industrieller Qualität – die Fakuma wies neuen Lösungsansätzen für die Kunststoffverarbeitung des Öfteren den Weg und kreierte in ihren bis dato 24 Sessions damit auch immer wieder neue Märkte.

Treiber der Branche

Die Herausforderungen wie Leichtbau, Substitution von Aluminium und Stahl, Reduktion von Materialverbrauch und Energie, führ(t)en zu neuen Entwicklungen bei Werkstoffen, zu völlig neuen Werkstoff-Kombinationen, zum unkonventionellen Mix aus Fertigungsverfahren, zu neuen Werkzeugkonstruktionen und dergleichen mehr – und finden über Fachmessen wie die Fakuma den Weg von der Theorie in die Praxis bzw. vom Entwicklungsstadium in die industrielle Praxis. Irrwege nicht ausgeschlossen, loten die Entwickler, Hersteller und Anbieter an der Fakuma die Chancen für ihre Produkte und Lösungen aus.

Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass sich „markt- und marketing-affine“ Unternehmen und Institutionen immer wieder zur Teilnahme an der Fakuma entscheiden, wie das zurzeit in verstärktem Ausmaß der Fall ist. So meldet die Projektleiterin der Fakuma, Annemarie Schur, bereits im sehr frühen Anmeldestadium eine starke Buchungs- und Reservierungs-Tätigkeit.

„Für die Fakuma 2017 haben sich jetzt schon über 65 Prozent der zur Fakuma 2015 registrierten Aussteller fest angemeldet und es werden täglich mehr. Das ist ein hoher Wert und für uns natürlich sehr erfreulich, zeigt aber auch den hohen Stellenwert, den diese Fachveranstaltung bei den Herstellern und Anbietern einnimmt. Beachtenswert ist auch die Tatsache, dass die Beteiligung ausländischer Aussteller erneut zunimmt und wir jetzt schon Teilnehmer aus 30 Nationen begrüßen dürfen.“

Unter diesen Anzeichen steuert die Fakuma – Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung auch im Jubiläumsjahr auf eine Rekordbeteiligung und auf ein „volles Haus“ zu.