• So soll er einmal aussehen - der Prüfstand P5.2. In dieser neuen Anlage am DLR-Standort Lampoldshausen soll die Oberstufe der Ariane 6 umfangreiche Tests durchlaufen. Hierzu zählen neben Versuchen zur Be- und Enttankung auch komplette Stufentests, bei denen die Oberstufe mit laufendem Triebwerk betrieben wird. Im Jahr 2018 soll mit der Inbetriebnahme begonnen werden. Bild: DLR

    So soll er einmal aussehen - der Prüfstand P5.2. In dieser neuen Anlage am DLR-Standort Lampoldshausen soll die Oberstufe der Ariane 6 umfangreiche Tests durchlaufen. Hierzu zählen neben Versuchen zur Be- und Enttankung auch komplette Stufentests, bei denen die Oberstufe mit laufendem Triebwerk betrieben wird. Im Jahr 2018 soll mit der Inbetriebnahme begonnen werden. Bild: DLR

  • Am 2. Juni 2016 haben die Vorstandsvorsitzenden des DLR, Professor Pascale Ehrenfreund, und der Generaldirektor der ESA, Professor Johann-Dietrich Wörner, den Vertrag über Entwicklung und Bau des Prüfstandes P5.2 für das Ariane-Trägerraketenprogramm im Rahmen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin unterzeichnet. In diese Anlage können gesamte Oberstufen getestet werden - ein Alleinstellungsmerkmal in Europa. Bild: DLR

    Am 2. Juni 2016 haben die Vorstandsvorsitzenden des DLR, Professor Pascale Ehrenfreund, und der Generaldirektor der ESA, Professor Johann-Dietrich Wörner, den Vertrag über Entwicklung und Bau des Prüfstandes P5.2 für das Ariane-Trägerraketenprogramm im Rahmen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin unterzeichnet. In diese Anlage können gesamte Oberstufen getestet werden - ein Alleinstellungsmerkmal in Europa. Bild: DLR

  • Im Teststand P4.1 in Lampoldshausen wird das neue Oberstufentriebwerk Vinci im Rahmen des Ariane-6-Programms getestet. Diese Kampagne ist ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklugn der künftigen europäischen Trägerrakete, deren Flexibilität mit dem wiederzündbaren Triebwerk erheblich erweitert wird. Bild: DLR

    Im Teststand P4.1 in Lampoldshausen wird das neue Oberstufentriebwerk Vinci im Rahmen des Ariane-6-Programms getestet. Diese Kampagne ist ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklugn der künftigen europäischen Trägerrakete, deren Flexibilität mit dem wiederzündbaren Triebwerk erheblich erweitert wird. Bild: DLR

  • Das neue Oberstufentriebwerk Vinci wird in Heißlufttests unter Weltraumbedingungen mithilfe von selbst entwickelten Dampferzeugern getestet. Das Triebwerk wurde bei diesem Test dreimal gezündet und kann während eines Versuchs im Vakuum bei unter sechs Millibar bis zu 820 Sekunden laufen. Maximal sind fünf Zündungen möglich. Die Testkampagne wird bis September 2016 andauern. Bild: DLR

    Das neue Oberstufentriebwerk Vinci wird in Heißlufttests unter Weltraumbedingungen mithilfe von selbst entwickelten Dampferzeugern getestet. Das Triebwerk wurde bei diesem Test dreimal gezündet und kann während eines Versuchs im Vakuum bei unter sechs Millibar bis zu 820 Sekunden laufen. Maximal sind fünf Zündungen möglich. Die Testkampagne wird bis September 2016 andauern. Bild: DLR

  • Im Prüfstand P5 des DLR werden die Vulcain-2-Triebwerke der Ariane 5 in flugbegleitenden Kampagnen getestet. Von 1999 bis 2004 liefen dort die Entwicklungsversuche für das verbesserte Vulcain-2-Triebwerk. Auch die neue Unterstufe der zukünftigen europäischen Trägerrakete Ariane 6 erhält ein neues Triebwerk, das Vulcain 2.1. Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Vulcain-2-Triebwerks der Ariane 5. Bild: DLR

    Im Prüfstand P5 des DLR werden die Vulcain-2-Triebwerke der Ariane 5 in flugbegleitenden Kampagnen getestet. Von 1999 bis 2004 liefen dort die Entwicklungsversuche für das verbesserte Vulcain-2-Triebwerk. Auch die neue Unterstufe der zukünftigen europäischen Trägerrakete Ariane 6 erhält ein neues Triebwerk, das Vulcain 2.1. Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Vulcain-2-Triebwerks der Ariane 5. Bild: DLR

  • Die Trägerrakete Ariane 6 erhält die Weiterentwicklung des Vulcain-2-Triebwerks. Bei dieser kommt unter anderem eine neue Sandwichdüse zum Einsatz. Für die Entwicklungs- und Qualifizierungstests des Vulcain 2.1, die ab 2017 geplant sind, wird der Prüfstand P5 des DLR gegenwärtig an die neuen Anforderungen angepasst. Bild: DLR

    Die Trägerrakete Ariane 6 erhält die Weiterentwicklung des Vulcain-2-Triebwerks. Bei dieser kommt unter anderem eine neue Sandwichdüse zum Einsatz. Für die Entwicklungs- und Qualifizierungstests des Vulcain 2.1, die ab 2017 geplant sind, wird der Prüfstand P5 des DLR gegenwärtig an die neuen Anforderungen angepasst. Bild: DLR