Partnerland Polen, Bild: Deutsche Messe

Von links: Paweł Chorąży, Staatssekretär im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der Republik Polen Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe, Hannover. Bild: Deutsche Messe

„Wir freuen uns sehr, dass unser Nachbarland Polen das Partnerland der Hannover Messe 2017 sein wird“, sagt Köckler. „Die polnische Industrie beeindruckt in zahlreichen Branchen mit Innovationen und Wachstum. Dies ist für Unternehmen und Investoren aus aller Welt interessant. Die annover Messe ist deshalb der geeignete Ort, um die Stärke der polnischen Wirtschaft in den Mittelpunkt zu stellen und wirtschaftliche Beziehungen – besonders auch zwischen Deutschland und Polen – weiter zu intensivieren.“

Der polnische Staatssekretär Chorąży betont die Chancen, die sich aus der Partnerland-Beteiligung ergeben: „Für die polnische Regierung ist die Unterstützung der Entwicklung der innovativen Unternehmen und deren internationaler Expansion eine ihrer wichtigsten Aufgaben. Die internationale Industriemesse in Hannover bietet den polnischen Unternehmen eine ausgezeichnete Gelegenheit, um ihre technologisch fortgeschrittenen Produkte zu präsentieren sowie neue wertvolle Kontakte zu knüpfen. Als Partnerland der Hannover Messe 2017 wollen wir die Vielfalt und die Dynamik der polnischen Wirtschaft und ihre Innovationsfähigkeit zeigen und unsere internationalen Außenbeziehungen weiter ausbauen.“

Partnerland Polen

Polens Wirtschaft entwickelt sich seit vielen Jahren sowohl schnell als auch stabil. Heute ist das Land die sechstgrößte Wirtschaftsnation innerhalb der Europäischen Union. Keines der Länder, die zu Beginn des aktuellen Jahrhunderts der EU beigetreten sind, konnte so dynamische Zuwachsraten verzeichnen wie Polen. Umfassende Investitionen in Verkehrsinfrastruktur und öffentliche Objekte haben zudem das Interesse ausländischer Investoren für Polen geweckt.

Auch der polnische Außenhandel ist eine Erfolgsgeschichte. Im- und Exporte erbrachten im vergangenen Jahr ein Außenhandelsvolumen von 354 Milliarden Euro – das entsprach einem Wachstum gegenüber 2014 um acht Prozent. Aktuell verfolgt das polnische Ministerium für Wirtschaftliche Entwicklung einen „Plan zur verantwortungsvollen Entwicklung“. Dieses Programm setzt auf Reindustrialisierung, Entwicklung innovativer Unternehmen, Bildung von Entwicklungskapital, Erschließung ausländischer Märkte sowie auf soziale und regionale Entwicklung. Konkrete Projekte sind etwa umweltfreundliche ÖPNV-Verkehrsmittel, IT-Sicherheit, unbemannte Flugzeuge sowie Schiffe und Bergbaumaschinen.