Taste mit Schloss, Bild: Screenshot Security-Standards.de

Die neue Online-Plattform soll Anwendern die Identifikation relevanter Standards erleichtern. Bild: Screenshot Security-Standards.de

IT-Sicherheit zählt zu den großen Herausforderungen der vernetzten Informationsgesellschaft. Einen erheblichen Beitrag zu mehr IT-Sicherheit leisten Normen und Standards, indem sie einheitliche Anforderungen und Lösungsansätze beschreiben. Die Vielfalt von nationalen und internationalen Normen, Standards und Richtlinien auf dem Gebiet IT-Sicherheit erschwert Anwendern allerdings eine schnelle Orientierung.

In den entsprechenden Gremien von DKE und DIN wurden relevante Normen identifiziert und im Rahmen des Begleitforschungsprojekts "Vernetzte IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen (VeSiKi)" aus dem BMBF-Förderschwerpunkt "IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen" (ITS|KRITIS) aufbereitet und im Arbeitspaket der DKE in eine Online-Plattform umgesetzt. Anwender können nun IT-Security-Normen schneller finden, filtern und den Scope der Norm visualisieren. Zugleich lädt die Plattform Anwender und Normungsexperten für eine ständige Verbesserung und Erweiterung der Normenlandschaft zur Mitarbeit ein. hei

Über die VDE|DKE

Die vom VDE getragene DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Sie vertritt die deutschen Interessen im Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) und in der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC). Rund 5.500 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung erarbeiten das VDE-Vorschriftenwerk in der DKE. Die VDE-Bestimmungen basieren heute größtenteils auf Europäischen Normen, die zu etwa 80 Prozent das Ergebnis der internationalen Normungsarbeit der IEC sind.