Zukunftstag bei Lenze, Bild: Lenze

Schülerin Hannah Schulz fertigt beim Zukunftstag Ihren eigenen Schlüsselanhänger. Lenze-Auszubildender Christian Janzen unterstützt. Bild: Lenz

Der Tag stand ganz im Zeichen der Lenze-Kampagne „Land der Bewegung“, die Lenze für Berufseinsteiger und Young Professionals mit einem spannenden Arbeitsumfeld und eigenverantwortlichem Arbeiten attraktiv macht. So haben die Lenze-Azubis selbst die Organisation und Durchführung des Zukunftstags in die Hand genommen und ein buntes Programm zusammengestellt. Auch die Leitung lag in Azubi-Hand – Lenze-Auszubildende Desiree Kutter hatte die Schülergruppen fest im Griff: „Sechs unterschiedliche Programmpunkte haben wir für den Zukungstag vorbereitet. Aber nicht jede Gruppe macht jeden Programmpunkt mit, denn wir achten darauf, dass die Angebote altersgerecht sind“.

Anpacken bei Lenze, Bild: Lenze
Volle Konzentration beim Workshop „Grundlagen der Metalltechnik". Bild: Lenze

Für die älteren Schüler, die kurz vor dem Schulabschluss und somit dem Einstieg ins Berufsleben stehen, gab es Bewerbertrainings mit Tricks und Kniffen wie man für ein Unternehmen besonders interessant wird.

Aber nicht nur theoretisches Wissen wurde vermittelt – in zahlreichen Workshops konnten die Jugendlichen selbst aktiv werden und zum Beispiel mit Feile und Bohrer einen Schlüsselanhänger fertigen oder selbstständig eine elektronische Schaltung mit Widerständen, Kondensatoren und IC-Bausteinen auf eine Platine löten. Und natürlich durfte auch eine Führung durch das Lenze-Produktionswerk nicht fehlen – schließlich wird hier am deutlichsten, mit was Lenze zu einem international agierendem Unternehmen geworden ist.