Objet Connex3-3D-Drucker

Funktionsfähiger Lautsprecher-Prototyp, der auf einem Objet Connex3-3D-Drucker mit Stratasys Creative Colors Software gefertigt wurde.

Stratasys Ltd. hat auf der gerade zu Ende gegangenen Messe SOLIDWORKS World die neuen Objet Connex3-3D-Drucker und die Stratasys Creative Colors Software vorgestellt. Stratasys setzt damit den neuen Standard im Bereich 3D-Farbdruck: Nie zuvor war 3D-Farbdruck so realistisch und gleichzeitig so einfach.

Die neue Softwaresuite verbindet fortschrittliches Farbmanagement mit einem optimierten Arbeitsablauf zwischen Design und 3D-Druck. Der Objet Connex3 überzeugt durch vereinfachte Bedienkonzepte und erweiterte Farbspektren – das macht ihn zum mit Abstand vielseitigsten 3D-Drucker auf dem Markt. Das Vereinfachen bislang komplexerer Arbeitsabläufe und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis sollen darüber hinaus dazu beitragen, die Akzeptanz für 3D-Druck in Prototyping und Fertigung weiter zu steigern.

Einziger 3D-Drucker mit Adobe Farbmanagement für einfachste Farbverwaltung

Objet Connex3-3D-Drucker
Funktionsfähiger Lautsprecher-Prototyp, der auf einem Objet Connex3-3D-Drucker mit Stratasys Creative Colors Software gefertigt wurde.

Das Herzstück des neuen, verbesserten Objet Connex3 ist die Stratasys Creative Colors Software mit der Adobe 3D Color Print Engine. Damit ist der Objet Connex3 zurzeit das einzige 3D-Drucksystem, das mit dem Adobe Farbmanagement arbeitet und so Paletten mit lebendigen Farbverläufen und erweiterten Farbspektren, eine dynamische Farbverwaltung, verbesserte Unterstützung für Texturen und Muster sowie eine präzise Farbvorschau bietet. Damit ist der Druck von Modellen möglich, die sich visuell und haptisch wie das geplante Endprodukt präsentieren. Der Drucker verbindet mehrere Systeme zu einer Multimaterial-Mehrfarben-Lösung, reduziert Investitionen und steigert Effizienz und Produktivität.

„Die Partnerschaft mit Adobe, einem der führenden Hersteller von Kreativ-Software, unterstützt die Bemühungen von Stratasys, 3D-Farbdruck einfacher, leistungsfähiger und erfolgreicher zu machen. Durch die Verbindung von Objet Connex3 mit der Stratasys Creative Colors Software erschließt sich dem Anwender eine Fülle an neuen Farboptionen. Damit haben wir beim Erreichen unserer Vision einen großen Schritt nach vorne gemacht”, sagt Dan Yalon, EVP Business Development, Strategy und Vertical Solutions bei Stratasys. „Gemeinsam haben wir den Abstand zwischen Original und 3D-gedruckter Realität weiter verringert und sind unserem Ziel nähergekommen, 3D-Druck insgesamt einer breiteren Zielgruppe zugänglich zu machen. Mit den neuen erweiterten Farboptionen erreichen wir nun auch Communitys wie Designer, die mit Adobe arbeiten.”

Darüber hinaus vereinfacht die Stratasys Creative Colors Software alle Prozesse vom Design bis zum 3D-Druck und ermöglicht die Anbindung an lokale Objet Connex3-Systeme. Anwender können ab sofort ihre 3D-Dateien mit Farbinformationen direkt aus Photoshop heraus als Objet Connex3-3D-Druckauftrag an den Drucker senden. Abgerundet wird das Softwarepaket durch Funktionen wie sofortige Preiskalkulation, Überprüfung und Vorschau.

„Anwender von Adobe Photoshop CC können ab jetzt direkt mit dem Objet Connex3 kommunizieren und problemlos ihre Designs mit aufwändigen Farbverläufen und filigranen Details fertigen. Die Kombination aus dem bewährten Farbmanagement von Adobe und dem Multimaterial-3D-Farbdruck von Stratasys ist ein Quantensprung für Designer und die gesamte Kreativbranche", so Adil Munshi, VP und GM, Print and Publishing Business Unit bei Adobe.

Wirtschaftlichere Herstellung und schnellere Prozesse

Objet Connex3-3D-Drucker
Funktionsfähiger Lautsprecher-Prototyp, der auf einem Objet Connex3-3D-Drucker mit Stratasys Creative Colors Software gefertigt wurde.

Dank dieser neuen Features des Objet Connex3 können Designer und Hersteller schnell und unkompliziert auch komplexe Werkstücke produzieren – und das ohne erkennbaren Unterschied hinsichtlich Aussehen, Form und Funktionalität zu Teilen, die mit herkömmlichen Herstellungsverfahren gefertigt wurden.

Zudem ermöglicht das Connex3-System eine schnelle Bewertung und Überarbeitung von 3D-Modellen und somit die leichtere Einhaltung von zeitlichen Vorgaben. Die Kombination von Materialien, Texturen und Farben in einem Bauteil hebt viele Einschränkungen konventioneller Herstellungsverfahren auf. Vorabinvestitionen in verschiedene Systeme und Räumlichkeiten können dadurch ebenso reduziert werden wie der Kostenaufwand für die Nachbearbeitung, beispielsweise das Lackieren, Sandstrahlen, maschinelle Bearbeiten oder Überspritzen. Da der Objet Connex3 als offene und erweiterbare Plattform konzipiert wurde, können zukünftige Funktionserweiterungen schnell installiert und somit die Wirtschaftlichkeit erhöht werden.

Neue PolyJet Photopolymer-Materialien für Prototyping und Additive Fertigung

Auch in Sachen Material hat der Objet Connex3 mit zwei neuen Optionen Zuwachs bekommen. Vero PureWhite liefert ein festes, undurchsichtiges Weiß mit 20 Prozent mehr Helligkeit und UV-Resistenz als das bisherige VeroWhite. VeroCyan wurde verbessert und ist jetzt heller und brillanter. Es ist hervorragend als Einzelmaterial geeignet und kann auch als Teil von Verbundmaterialien eingesetzt werden. Hierbei werden mehrere Materialien zu einem neuen Material vermischt und aufgetragen.

Zur Objet Connex3-Serie gehören die Systeme Objet260 Connex3, Objet350 Connex3 und Objet500 Connex3. Stratasys Creative Colors wird ab sofort zusammen mit allen neuen Objet Connex3 3D-Druckern ausgeliefert und auch für bereits installierte Objet Connex3-Systeme erhältlich sein.

www.stratasys.com