Toleranzhülsen als kostengünstige Welle-Nabe-Verbindung sind auf der Motek in einem Roboterarm verbaut - Bild: Dr. TRETTER

Die Toleranzhülsen als kostengünstige Welle-Nabe-Verbindung sind auf der Motek in einem Roboterarm verbaut und in verschiedenen Ausführungen zu sehen. Bild: Dr. TRETTER

Auf der Motek legt Dr. TRETTER als Hersteller, Qualitätslieferant und Technologie-Partner seinen Schwerpunkt auf Toleranzhülsen - smarte Verbindungselemente, die vielseitig einsetzbar sind. Als Welle-Nabe-Verbindung ersparen Toleranzhülsen aufwändige, kosten-intensive Nacharbeit. Sie ermöglichen auch die Befestigung von Wälz- oder Gleitlagern trotz unterschiedlicher Wärmeausdehnung der Anschlussteile.

Trapezgewindetriebe - die Messeneuheit von Dr. TRETTER.
Trapezgewindetriebe - die Messeneuheit von Dr. TRETTER. Bild: Dr. TRETTER

Toleranzhülsen sind geschlitzte Ringe aus Federbandmaterial mit wellenartigen Ausprägungen. Das Wirkungsprinzip dieses federelastischen Verbindungselements kann durch viele kleine, über den Umfang verteilte Druckfedern veranschaulicht werden. Diese werden beim Einpressen der Toleranzhülse vorgespannt und erzeugen so eine reibschlüssige Verbindung. Dabei können auch größere Toleranzen der Anschlussteile und Mittenversatz oder Fluchtungsfehler ausgeglichen werden. Einmal erstellte Verbindungen lassen sich im Gegensatz zum Pressen oder Kleben wieder lösen. Dies spart Kosten und erhöht die Sicherheit vor Beschädigung.

Die Wellenkupplungen dienen als Verbindungselement zwischen Antrieb und Kugel- oder Trapezgewindetrieb. Bild: Dr. TRETTER
Die Wellenkupplungen dienen als Verbindungselement zwischen Antrieb und Kugel- oder Trapezgewindetrieb. Bild: Dr. TRETTER

In der Antriebstechnik kommen die Toleranzhülsen beispielsweise bei der Lagerung von Elektromotoren und Pumpen, Statorbefestigung und Festsetzung von Anbauteilen wie Drehgeber, Lüfter, Riemenscheiben und Pumpenräder zum Einsatz.

Eine Neuheit auf dem Messestand sind die Trapezgewindetriebe, die Dr. TRETTER in sein breitgefächertes Produktportfolio aufgenommen hat. Diese können bei bestimmten Anwendungen im Vergleich zu den teureren und präziseren Kugelgewindetrieben eine wirtschaftliche Alternative sein. Auf die Endenbearbeitung des Gewindetriebs nach Kundenzeichnung für kleine oder große Stückzahlen ist der Qualitätslieferant spezialisiert.

Für eine flexible Kupplung zwischen Antrieb und Kugel- bzw. Trapezgewindetrieb sorgen die neuen Wellenkupplungen von Dr. TRETTER. Mit Hilfe dieses Verbindungselements können Mittenversatz und Fluchtungsfehler ausgeglichen und auch Schwingungen und Stöße im Antriebsstrang minimiert werden.

Dr. TRETTER auf der Motek in Stuttgart (7.- 10. Oktober): Halle 6, Stand 6104

Zum Unternehmen

Die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. mit Sitz bei Göppingen, am Fuße der schwäbischen Alb liefert seit über 45 Jahren Maschinenelemente für alle Bereiche des Sondermaschinenbaus. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen oder Toleranzhülsen. Kunden profitieren vom umfangreichen Produktportfolio genauso wie von der „Kunde ist König“-Philosophie des Unternehmens. Dr. TRETTER betreut Konstrukteure und Anwender aus einer Hand – vom Erstkontakt über die fachkundige Beratung bis zur kurzfristigen, termingerechten Lieferung – auch in geringen Stückzahlen. Für die Entwicklung des Unternehmens waren zwei Erfolgsfaktoren ausschlaggebend: die Fertigung hochwertiger Standardelemente und kundenspezifische Sonderlösungen. Heute ist die Dr. Erich TRETTER GmbH + Co. Hersteller, Qualitätslieferant und Technologie-Partner. Sie beschäftigt rund 50 Mitarbeiter.