Fallenverschlüsse - Bild: norelem

Fallenverschlüsse für sicheres Verriegeln von Türen und Klappen - Bild: norelem

Fallenverschlüsse von norelem sind höchst flexibel und können nicht nur an gängigen Profilquerschnitten befestigt werden, sondern auf unterschiedlichsten flachen Oberflächen.  Fallenverschlüsse bestehen aus einem Griff- und einem Verriegelungsteil. Durch ein leichtes Ziehen am Griffteil schnappt die Falle aus dem Verriegelungsteil und die Türe lässt sich öffnen. Zum Schließen reicht ein geringer Druck und das Verriegelungsteil schnappt ein.

Dank der flexiblen Befestigungsmöglichkeit über Langlöcher können die Fallenverschlüsse an unterschiedlichen Profilquerschnitten (30, 40, 45 und 50mm) befestigt werden. Der Fallenverschluss kann auch auf ebenen Flächen außerhalb der Profilanwendung befestigt werden, wie beispielsweise an links als auch rechts angeschlagenen Türen. Sie sind somit höchst flexibel einsatzfähig. Die Befestigung erfolgt mit handelsüblichen Zylinder- oder Linsenkopfschrauben der Größe M6. Im geschlossenen Zustand ist der Fallenverschluss gegen Demontage gesichert.

Bild: norelem
Bild: norelem

Für sensible Zugangsbereiche sind die Fallenverschlüsse mit einer integrierten Sicherheitsfunktion erhältlich. Ausgestattet mit einer bewährten transpondercodierten Sicherheitstechnik ist eine Absicherung von Schutztüren und -klappen bis Kat. 4/PLe möglich. Der Einsatz der Transpondertechnologie gewährleistet ein Höchstmaß an Sicherheit nach EN ISO 13849-1 (Kat. 4/PLe) und bedingt absolute Manipulationssicherheit. Der Anschluss erfolgt bequem über einen M12-Steckverbinder.

Fallenverschlüsse sind in einer nicht abschließbaren und einer abschließbaren Ausführung erhältlich. Letztere dienen als zusätzlichen Schutz vor ungewünschtem Öffnen. Bei den abschließbaren Ausführungen kann zwischen Schlüssel (Euro Schließung 5333), Betätigung über Vierkant 8mm oder Doppelbart 5mm gewählt werden.  

www.norelem.de