MSR165 Datenlogger SD-Karte

Die MSR Datenlogger werden unter anderem zur Maschinen- und Anlagenüberwachung verwendet.

Der von vormals ±15 g auf neu ±200 g erweiterte Messbereich des Loggers ist immer dann von Nutzen, wenn es darum geht, Ereignisse aufzuzeichnen, in denen plötzlich sehr grosse Kräfte auftreten. Dies ist beispielsweise in der Maschinenbau-Technik der Fall, wo man die MSR Datenlogger zur Maschinen- und Anlagen-Überwachung verwendet, aber auch zur Analyse ungewöhnlicher Ereignisse während des Betriebes und beim Transport von empfindlichen Geräten. Besonders die Messung von Vibrations- und Schock-Ereignissen an Anlagen oder Maschinenelementen hat dabei eine wesentliche Bedeutung, lassen sich doch z.B. anhand charakteristischer Vibrationsmuster drohende Störungen schon frühzeitig erkennen. Die Aufzeichnung der Daten beginnt wahlweise dann, wenn ein Beschleunigungs-Schwellwert überschritten wird, oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. 32 Messwerte werden bereits vor dem Schock-Ereignis aufgezeichnet, damit bei einer g-Analyse auch die Vorgeschichte des Schocks betrachtet werden kann. Der Anwender weiss so nicht nur, dass ein harter Schlag erfolgte, sondern erkennt auch den genauen zeitlichen Ablauf des Schlages. Der kompakte, in der Schweiz gefertigte Datenlogger ermöglicht bis zu 1600 Schockmessungen pro Sekunde in allen drei Achsen, hat eine Speicherkapazität von über 1 Milliarde Messwerte und lässt sich zusätzlich mit Temperatur-, Feuchte-, Druck- oder Lichtsensoren ausstatten.

Bis zu 5 Jahre Daten aufzeichnen

Der autark im Langzeit-Betrieb arbeitende MSR165 weist durch den leistungsfähigen 3-Achsen-Beschleunigungssensor (150 Microampere, 13-bit Auflösung) einen sehr geringen Stromverbrauch auf. Mittels des aufladbaren Lithium-Polymer-Akkus mit 900 mAh überwacht der Logger bereits standardmässig Schocks bis zu sechs Monate lang. Für eine längere Aufzeichnungsdauer von bis zu fünf Jahren lässt er sich mit zwei wechselbaren Batterien ausstatten. Das Auslesen der Messwerte, Batterieladen und Konfigurieren erfolgt von einem PC aus per USB-Kabel.