u-mation Weidmüller

Weidmüller u-mation - der Automatisierungsbaukasten von Weidmüller zur Realisierung von offenen und plattformunabhängigen Automatisierungslösungen. - Bild: Weidmüller

| von Weidmüller

Die Anbindung an Cloud-Systeme ist ebenso selbstverständlich wie die Möglichkeiten zur Echtzeitkommunikation und Datenanalyse, durchgängig vom Daten erfassenden Sensor bis zur Cloud. Mit dem Automatisierungsbaukasten steht eine umfassende Toolbox für Industrie 4.0 zur Verfügung, die sich mühelos an verschiedene Applikationen anpassen lässt.

Das Herz der u-mation-Familie bildet u-control – die flexible Steuerung mit integriertem, webbasiertem Engineering-Tool. Als Schnittstelle zwischen u-control und der Feldebene fungiert das modulare I/O-System u-remote mit Feldbuskopplern für die gängigsten Bus- und Kommunikationssysteme sowie mit Safety-Modulen für diskrete Lösungen ohne teure Sicherheitssteuerung. "u-remote" überzeugt durch eine hohe Anzahl von verschiedenen Modulen, mit denen sich eine Vielzahl von Applikationen lösen lässt. Angeboten werden Module sowohl in Schutzart IP 20 wie auch in Schutzart IP67, so dass Anwender innerhalb eines einzigen I/O-Systems kombinieren können. Feldbuskoppler für die gängigsten Bus- und Kommunikationssysteme, wie PROFINET, PROFIBUS-DP, EtherCAT, Modbus TCP, DeviceNET, EtherNet/IP und Powerlink stehen bereit. Safety-Module zum Anschluss an PROFIsafe oder Fail-Safe-over-EtherCAT (FSoE) runden das Angebot ab. Eine optimale auf Webtechnologien basierende Visualisierung gewährleisten die intuitiven Multitouch-Panels (HMI's) u-view.

Weidmüller offeriert die Multitouch-Panels (HMI's) u-view in zwei Produktlinien, die Basis und Advanced-Line. Zur Ausstattung der HIM's gehört eine leistungsstarke CPU zur flüssigen Darstellung der jeweiligen Visualisierung, bei erstklassiger Auflösung und brillanter Bildqualität, sowie ein Linux-Betriebssystem incl. HTML 5-Browser.

Von überall, mit jedem Endgerät, unabhängig vom Betriebssystem auf Maschinen zugreifen: Das ermöglicht u-control mit dem integrierten Engineering-Tool u-create. Der Schlüssel zur neuen Unabhängigkeit liegt in der Verlagerung der Software vom PC auf die Steuerung sowie in der Nutzung offener Webtechnologien. Mit HTML5, CSS3 und JavaScript lässt sich jede Anlage unabhängig von Betriebssystemen überwachen und programmieren. Einzige Voraussetzung ist ein HTML5-fähiger Browser.

Das in der Steuerung integrierte Engineering-Tool u-create ist so ausgelegt, dass die Programmierung auf IEC 61131-3 basiert, der weltweit gültigen Norm für Programmiersprachen von speicherprogrammierbaren Steuerungen. Die Strukturen und Befehle sind in der Automatisierungstechnik bekannt und können sofort angewendet werden. So wird der Browser zugleich zur Entwicklungsplattform.

Video: u-mation. More than Automation. Digital Solutions.