Erfahrung in der Entwicklung kompletter elektromechanischer Lösungen

Ein Hersteller von Komponenten – wie zum Beispiel Motoren, Getrieben oder Sensoren – ist Experte für die Optimierung der einzelnen Produkte. Aber ein Hersteller wie Delta Line, der Erfahrung in der Entwicklung kompletter elektromechanischer Lösungen hat, kann das Gesamtbild betrachten und das System optimieren. (Bild: Delta Line)

Die größten Herausforderungen bei der Entwicklung eines elektromechanischen Systems bestehen darin, die oft konkurrierenden Ziele der Maximierung der Leistung und der Minimierung des Platzbedarfs zu erfüllen. Zusätzlich zu diesen Anforderungen werden immer mehr Gerätetypen für den Betrieb mit Batteriestrom ausgelegt, sodass auch die Effizienz immer wichtiger wird.

Aber diese Designziele – hohe Leistung, hohe Nutzleistung und geringer Platzbedarf – müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Hersteller unterschiedlichster Komponenten – von Motoren und Aktuatoren bis hin zu Sensoren und Elektronik – entwickeln seit mehreren Jahren Produkte für diese spezifischen Anforderungen. Der Schlüssel liegt in der Zusammenarbeit mit einem Partner, der nicht nur Erfahrung in der Herstellung einzelner Komponenten hat, sondern auch diese Komponenten in komplette elektromechanische Systeme integriert. Hersteller, die sowohl über das Technologie-Know-how als auch über die Integrationserfahrung verfügen, wie Delta Line, können kreative Lösungen vorschlagen, die helfen, Design- und Leistungsziele zu erreichen – und sogar zu übertreffen.

Fallstudie: Radantriebe stellen einzigartige Herausforderungen von elektromechanischen Systemen dar

Ein Beispiel dafür sind Radantriebe für AGVs (engl. automated guided vehicles, fahrerlose Flurförderzeuge) und AMRs (engl. autonomous mobile robots, autonome mobile Roboter) von Delta Line. Da Radantriebe, batteriegetrieben sind, müssen sie so effizient wie nur möglich sein. Nicht nur aus Energiespargründen, sondern auch, da das Wiederaufladen von autonomen Systemen wertvolle Zeit und Geld kostet. Jedoch müssen Räder, die die AGVs und AMRs antreiben, auch fähig sein bei hohen Geschwindigkeiten zu arbeiten und ein ausreichendes Drehmoment zu erzeugen, um die angegebene Nutzlast zu tragen und gleichzeitig die erforderliche Beschleunigung und das Bewegungsprofil zu erfüllen. Wird dann ein elektromechanisches System tatsächlich in das Endprodukt integriert oder eingebettet, werden diese Herausforderungen noch komplexer. Einschränkungen wie Platzbedarf und Batteriegröße werden strenger, so dass es weniger Designoptionen gibt, die diese Anforderungen letztendlich erfüllen.

Aber für Delta Line stellen diese Herausforderungen kein Problem dar. Neben dem Know-how in der Herstellung eines breiten Angebots von Einzelkomponenten – wie BLDC-Motoren, Getrieben und Antrieben – verfügt das Team über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung kompletter elektromechanischer Systeme, die Leistung und Effizienz maximieren. Das Schweizer Unternehmen arbeitet mit seinen Kunden zusammen, um diese Systeme direkt in ihre Endgeräte zu integrieren. Bei der Entwicklung der neuen Radnabenantriebe für AGVs und AMRs haben sie dieses Know-how genutzt, um eine Lösung zu konzipieren, die nicht nur die technischen Anforderungen erfüllt, sondern auch ein Maß an Designflexibilität bietet, dass es bisher auf dem Markt nicht gab.

Eine der Leistungsanforderungen für AGV- und AMR-Radnabenantriebe sind beispielsweise, dass sie erheblichen radialen Belastungen standhalten müssen. Um dieser Anwendungsherausforderung zu begegnen, hat Delta Line seine Konstruktion auf eines ihrer Standard-Planetengetriebe gestützt und zwei große Kugellager am Außenring hinzugefügt, um die für diese anspruchsvollen Anwendungen erforderliche radiale Belastbarkeit bereitzustellen. Obwohl Radantriebskonstruktionen häufig Getriebemotoren verwenden, hat sich das Unternehmen, aufgrund der besseren Effizienz und längerer Lebensdauer, für das Planetengetriebe entschieden. Delta Line hat sich bei der gesamten Konstruktion der Radantriebe darauf konzentriert, hocheffiziente Komponenten und innovative Konstruktionen zu verwenden, um sicherzustellen, dass die Gesamtsystemeffizienz so hoch wie möglich bleibt. Dadurch erhält der Endverbraucher die längstmögliche Batterielebensdauer, um Zeit und Kosten für das Aufladen zu minimieren.

Diese Radantriebslösungen haben auch eine Funktion, die vielen integrierten Systemen fehlt – die Möglichkeit, sie an die Anforderungen jeder Anwendung anzupassen. Der Hersteller für Antriebssysteme hat verstanden, dass diese Radantriebe in alle Arten von AGVs und AMRs integriert werden, und mit ihrem flexiblen Design können sie leicht optimiert werden, um die beste Lösung für jeden Kunden und jede Anwendung bereitzustellen. Beispielsweise können sie kundenspezifische Reifen liefern, die der Rollfläche und Umgebung entsprechen. Diese Radantriebe können neben AGVs und AMRs in vielen anderen Anwendungen eingesetzt werden, wie z. B. in Schiebetüren für Aufzüge, Förderbändern, Drehtischen und großen Pumpen.

Delta Line GPW56 Radantrieb
Delta Line GPW56 Radantrieb: 1. Optionale Bremse – 2. Motor – 3. Getriebe – 4. Befestigungsflansch – 5. Reifen (kundenspezifisch) (Bild: Delta Line)

Wählen Sie einen Partner, der Leistung und Kosten optimieren kann

Die Ingenieure von Delta Line wissen, dass es keinen Sinn macht, Leistung und Effizienz zu maximieren, wenn die Lösung am Ende zu teuer für den Kunden oder die Anwendung ist. Sie haben daher immer die Kosten des Systems sowie die Gesamtbetriebskosten für den Benutzer im Blick. Das, zusammen mit den Vorteilen von Schweizer Design und Herstellung in China, ermöglicht es, innovative Produkte – und sogar kundenspezifische Systeme – mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis herzustellen.

Wie die Entwicklung des neuen Radantriebs zeigt, kann Delta Line innovative Lösungen und Systemdesigns entwickeln, da jeder Aspekt der Bewegung kontrolliert wird – von der Mechanik bis zur Elektronik. Ganz gleich, ob es sich um einen Motor, eine Unterbaugruppe oder ein vollständig integriertes System handelt. Mit dem Wissen und der Zusammenarbeit von Delta Line erhält man mehr als nur ein funktionierendes Produkt, sondern ein System, das auf kundenspezifische Anforderungen hin optimiert ist – selbst wenn sich diese Anforderungen auf den ersten Blick gegenseitig auszuschließen scheinen.

Über Delta Line

Delta Line ist ein globaler Hersteller von Miniaturantriebssystemen und bietet umfassende Lösungen von Einzelkomponenten bis hin zu vollständig kundenspezifischen Antriebslösungen bis zu 1 kW. Ihr umfangreiches Portfolio umfasst bürstenbehaftete, eisenlose und bürstenlose Gleichstrommotoren, Schrittmotoren, Linearaktuatoren, Getriebe, Encoder und intelligente Motor Steuerungen. Die einzigartige Unternehmensstruktur von Delta Line - mit Hauptsitz in der Schweiz - kombiniert mehrere Marken im gemeinsamen Besitz mit Produktionsstätten auf drei Kontinenten und bietet eine optimale Kombination aus Produktionsflexibilität und persönlichem Service mit direktem, ständigem Zugang zu erfahrenen kaufmännischen und technischen Ingenieurteams.

Delta Line definiert seinen Erfolg durch den Erfolg der Projekte seiner Kunden. Konstruktion, Fertigung und Service arbeiten in Synergie, um für jede technische Herausforderung die richtige Lösung zu finden.

 

Weitere Informationen: www.delta-line.com

Kontaktdaten: info@delta-line.com - +41 (0)91 612 85 00

Technische Daten der Delta Line Radantrieb

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: