WITTENSTEIN alpha

Keine Schraubzwingen, kein Bohren sowie Reiben in der Montage und eine deutliche Reduktion der Montagezeit – das ist mit INIRA® von WITTENSTEIN alpha möglich. Bild: WITTENSTEIN alpha

| von WITTENSTEIN alpha

Bisher war das Klemmen der Zahnstangen – beispielsweise durch Schraubzwingen – mit hohem Aufwand verbunden. Mit INIRA® clamping erfolgt die Klemmung nun um bis zu 50 % schneller und besonders ergonomisch durch eine wiederverwendbare Montagehülse, die über den Kopf der Befestigungsschraube der Zahnstange geführt wird.

Übergänge mikrometergenau einstellen

Bei der klassischen Zahnstangenmontage ist das Ausrichten des Übergangs sehr aufwendig. Wenn die erforderlichen Toleranzen nicht eingehalten werden können, müssen Anwender die Zahnstange mit Hilfe eines Kupferdorns und Hammers ausrichten. Das gehört nun der Vergangenheit an: Durch die Kombination aus INIRA® clamping und INIRA® adjusting lässt sich der Montage- und Messaufwand am Zahnstangenübergang deutlich reduzieren. Außerdem kann der Anwender die Stoßstelle sicher und mikrometergenau einstellen, denn mit dem in das Einstellwerkzeug integrierten Exzenterbolzen kann die Zahnstange einfach in beide Richtungen verschoben werden.

Präzises Verstiften in kürzester Zeit

Bei der bisherigen Methode zum Verstiften von Zahnstangen muss erst gebohrt sowie gerieben werden und die dabei anfallenden Späne sorgfältig entfernt werden. Mit INIRA® pinning bietet WITTENSTEIN alpha nun eine Lösung zum spanlosen Verstiften, die den Montageaufwand enorm reduziert: Statt in bis zu 45 Minuten lässt sich die Zahnstange nun in einer Minute verstiften. Durch die Kombination von exzentrischem Stift und Montagehülse lassen sich Versätze von bis zu 2 Millimetern ausgleichen. Somit kann das Stiftloch in der Anschlusskonstruktion bereits in einer Aufspannung mit den Gewindebohrungen gefertigt werden. Das ermöglicht eine einfache Handhabung in allen Einbaulagen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_keg" existiert leider nicht.