• "Ich kündige sonst." Dieses Bumerang-Argument sollten Sie niemals erwähnen –  es sei denn, Sie haben bereits woanders eine Stelle in Aussicht. Kein Chef lässt sich gerne erpressen. Deshalb müssen Sie damit rechnen, dass er antwortet: „Dann geh doch!“ Wenn Sie daraufhin nicht kündigen, verlieren Sie Ihr Gesicht und die Stimmung zwischen Ihnen und Ihrem Chef dürfte zumindest in der nächsten Zeit recht frostig ausfallen. - Bild: ©olly / Fotolia.com

    "Ich kündige sonst." Dieses Bumerang-Argument sollten Sie niemals erwähnen – es sei denn, Sie haben bereits woanders eine Stelle in Aussicht. Kein Chef lässt sich gerne erpressen. Deshalb müssen Sie damit rechnen, dass er antwortet: „Dann geh doch!“ Wenn Sie daraufhin nicht kündigen, verlieren Sie Ihr Gesicht und die Stimmung zwischen Ihnen und Ihrem Chef dürfte zumindest in der nächsten Zeit recht frostig ausfallen. - Bild: ©olly / Fotolia.com

  • "Mein Kollege verdient doch auch so viel." Dieses Argument kommt ähnlich gut wie damals zu Schulzeiten die Beschwerde beim Lehrer: „Mein Sitznachbar hat doch in Mathe auch eine zwei – warum ich denn nicht!“ Und wie früher könnte die Antwort lauten: „Der andere ist einfach besser als du!“. Verzichten Sie also darauf, sich wie ein kleines Schulkind abkanzeln zu lassen. Konzentrieren Sie sich allein auf Ihre eigene Leistung. - Bild: ©olly / Fotolia.com

    "Mein Kollege verdient doch auch so viel." Dieses Argument kommt ähnlich gut wie damals zu Schulzeiten die Beschwerde beim Lehrer: „Mein Sitznachbar hat doch in Mathe auch eine zwei – warum ich denn nicht!“ Und wie früher könnte die Antwort lauten: „Der andere ist einfach besser als du!“. Verzichten Sie also darauf, sich wie ein kleines Schulkind abkanzeln zu lassen. Konzentrieren Sie sich allein auf Ihre eigene Leistung. - Bild: ©olly / Fotolia.com

  • "Ich brauche mehr Geld." Hand aufs Herz. Wer braucht das nicht? Aber leider wird man in einer Marktwirtschaft nun einmal nach dem Wert der geleisteten Arbeit bezahlt und nicht nach dem Traumgehaltswunsch. Im schlimmsten Fall wirken Sie wie jemand, der mit Geld nicht umgehen kann. Rechnen Sie mit der Antwort: „Dann schnall den Gürtel enger oder such Dir einen Nebenjob!“. - Bild: ©olly / Fotolia.com

    "Ich brauche mehr Geld." Hand aufs Herz. Wer braucht das nicht? Aber leider wird man in einer Marktwirtschaft nun einmal nach dem Wert der geleisteten Arbeit bezahlt und nicht nach dem Traumgehaltswunsch. Im schlimmsten Fall wirken Sie wie jemand, der mit Geld nicht umgehen kann. Rechnen Sie mit der Antwort: „Dann schnall den Gürtel enger oder such Dir einen Nebenjob!“. - Bild: ©olly / Fotolia.com

  • "Es gab in den letzten fünf Jahren keine Gehaltserhöhung." Ja und? Nur weil nach mancherorts regelmäßig Gehaltserhöhungen anstehen, muss das bei Ihnen noch lange nicht so sein, zumindest nicht, wenn Ihr Arbeitsverhältnis nicht durch einen Tarifvertrag geregelt ist. Suchen Sie sich unbedingt ein stichhaltigeres Argument! - Bild: ©olly / Fotolia.com

    "Es gab in den letzten fünf Jahren keine Gehaltserhöhung." Ja und? Nur weil nach mancherorts regelmäßig Gehaltserhöhungen anstehen, muss das bei Ihnen noch lange nicht so sein, zumindest nicht, wenn Ihr Arbeitsverhältnis nicht durch einen Tarifvertrag geregelt ist. Suchen Sie sich unbedingt ein stichhaltigeres Argument! - Bild: ©olly / Fotolia.com

  • "Meine Miete ist gestiegen." Gegenfrage: Was hat Ihr Arbeitgeber mit Ihren Privatausgaben zu tun? Natürlich sollte Ihr Gehalt zum Leben reichen und wenn es dies nicht tut, sollten Sie dringend überdenken, ob Sie den richtigen Arbeitgeber gewählt haben. Der Rest ist Ihre Privatsache. Genauso gut könnte Ihr Kollege seinen Wunsch nach mehr Gehalt damit begründen, dass sein Pferd plötzlich viel mehr frisst. - Bild: ©olly / Fotolia.com

    "Meine Miete ist gestiegen." Gegenfrage: Was hat Ihr Arbeitgeber mit Ihren Privatausgaben zu tun? Natürlich sollte Ihr Gehalt zum Leben reichen und wenn es dies nicht tut, sollten Sie dringend überdenken, ob Sie den richtigen Arbeitgeber gewählt haben. Der Rest ist Ihre Privatsache. Genauso gut könnte Ihr Kollege seinen Wunsch nach mehr Gehalt damit begründen, dass sein Pferd plötzlich viel mehr frisst. - Bild: ©olly / Fotolia.com