Das Buch "Geld macht doch glücklich" von Joachim Weimann, Andreas Knabe, Ronnie Schöb. Bildquelle:

Das Buch "Geld macht doch glücklich" von Joachim Weimann, Andreas Knabe, Ronnie Schöb. Bildquelle: Schäffer Pöschel

Es gehört zu den bestgehütesten Geheimnissen: das eigene Gehalt. Selbst unter guten Freunden spricht man in der Regel nicht über das eigene Einkommen. Dafür schlagen in den (Stammtisch-)Diskussionen um Geld häufig die emotionalen Wellen hoch. Status, Macht, Freiheit, und vor allem Lebensglück – alles soll von den Moneten abhängen. Doch ist das wirklich so? Wie viel Einkommen benötigt man für das eigene Glücksgefühl? Stimmt es wirklich, dass Millionäre viel glücklichere Menschen sind als der Durchschnitts-Konstrukteur oder -Ingenieur? Oder haben all jene Zeitgenossen recht, die vehement behaupten, man brauche doch gar kein Geld, um glücklich zu sein, gute Beziehungen und Gesundheit reichten vollkommen aus?

Für diejenigen, die sich mit dem Thema Geld einmal sachlich fundiert auseinandersetzen möchten, verlost ke NEXT dreimal jeweils ein Exemplar des Buches „Geld macht doch glücklich - wo die ökonomische Glücksforschung irrt“ von Joachim Weimann, Andreas Knabe und Ronnie Schöb. Wer mitmachen möchte, schickt bis zum 15. Februar 2016, 23.59 Uhr, eine Mail mit dem Betreff „Geld macht doch glücklich“ an: leser@konstruktion.de

_________________________________________________________________________

*Meldeschluss für das Gewinnspiel ist der 15. Februar 2016. Die Gewinner werden per E-Mail von ke NEXT über ihren Gewinn benachrichtigt. Mitarbeiter und Angehörige des verlags moderne industrie GmbH und deren verbundenen Unternehmen sind nicht gewinnberechtigt. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Gewinnumwandlungen und Barauszahlungen sind nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Zum Datenschutz: Unser Server erfasst die oben genannten Daten elektronisch und überträgt sie per E-Mail an den zuständigen Mitarbeiter. Wir speichern und nutzen diese Daten lediglich zu dem Ziel, die Gewinner ermitteln zu können. Wir geben ausschließlich die personenbezogenen Daten an unseren Partner weiter, die wir oder unser Partner zur Inanspruchnahme (bzw. Ausschüttung) des Gewinns benötigen. Nach Ermittlung der Gewinner werden sämtliche Daten unverzüglich gelöscht.