Bild: ke NEXT/Murtfeldt Kunststoffe

Verschiedene Ketten- und Riemenspanner für verschiedene Anwendungen, Bilder: Murtfeldt Kunststoffe

Langeweile gibt es keine im Leben von Ketten und Riemen. Immer hohen Belastungen ausgesetzt, immer in Bewegung, gehören sie zu den verschleißanfälligsten Bauteilen, weil sich Riemen dehnen und Ketten längen. Spanner verhindern, dass sich Ketten und Riemen in ihrem Job allzu sehr strecken müssen. Sie sorgen also für sprichwörtlich ruhiges Arbeiten und halten jung. Dabei arbeiten die Spannsysteme freischwingend und somit federnd. Sie wirken daher unter Last nicht als starre Umlenkung. Überhöhter Flächendruck wird so vermieden. Ziel ist es, die aus Kettengewicht und Fliehkraft entstehende Gesamtkraft im Leertrum unter Kontrolle zu halten. Am besten montieren Konstrukteure die Spanner dicht hinter dem Antriebsrad und immer im Leertrum, um die Länge des zu spannenden Trums so kurz wie möglich zu halten.

Das sind die einzelnen Spannsystem-Typen

Der Zwerg

Sein Name: Mini-Spanner

Er eignet sich für Konstrukteure, die den Winzling unter den Kettenspannern für Rollenketten (nach DIN 8187) suchen. Als kleinster automatischer Kettenspanner ist der Mini-Spanner mit Bogenprofil für kleinere Ketten vorgesehen.

Seine Eigenschaften:

Spanndruck: Wie bei allen Spannsystemen können Ingenieure und Konstrukteure wahlweise den Spanndruck in den zwei unterschiedlichen Ausführungen leicht oder schwer wählen. Dabei ist der Zwerg immer mit zwei Federn ausgestattet.

Kettenführung: Der Mini-Spanner verfügt über ein Spurprofil für die Ketten 06B-1, 08B-1 und Duplex-Ketten.

So sollten Konstrukteure mit ihm umgehen: Der Mini-Spanner möchte über Schrauben am Winkelsockel befestigt werden, bei einem maximalen Achsabstand der Kettenräder von 200 mm.

Die Platzsparenden

Ihre Namen: Spann-Boy TS mit Bogenprofil und Spann-Boy TS mit Kettenrad

Die Brüder eignen sich für Konstrukteure, die eine Maschine mit einem Spannsystem ausstatten müssen, für das der Platz unterhalb der Kette nicht ausreicht. Dann schlägt die Stunde für die Brüder von Spann-Boy TS. Ihre Montage erfolgt neben der Kette, sodass der Konstrukteur erheblich weniger Raum benötigt.

Das Einsatzgebiet von Spann-Boy TS mit Bogenprofil: Knapp bemessener Freiraum unterhalb der Kette. Es genügen 40 Millimeter.

Das Einsatzgebiet von Spann-Boy TS mit Kettenrad: Wie sein Bruder eignet er sich bei  knapp bemessenem Freiraum unterhalb der Kette. Zudem ist er der Spezialist für hohe Kettengeschwindigkeiten (> 1m/s) und  kleine Umlenkradien.

Ihre Eigenschaften: Die beiden Spann-Boy TS sind mit zwei vorgespannten Druckfedern (leicht und schwer) bestückt. Sie sind einzeln lösbar und ermöglichen drei unterschiedliche Einstellungen für den Spanndruck. Grundsätzlich erleichtert die Anordnung der am Gehäuse befindlichen Bohrungen und Langlöcher die Montage, sie bieten zusätzlich Verstellmöglichkeiten zum Nachspannen.

Das zeichnet sie aus: Konstrukteure sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie mit der Wahl eine langanhaltende Partnerschaft eingehen, bei der dank des robusten Stahlgehäuses Lebensdauer und zuverlässiger Betrieb im Vordergrund stehen.

So sollten Konstrukteure mit ihnen umgehen: Die beiden möchten neben der Kette montiert werden, und zwar mit Bohrungen am Gehäuse (passende Befestigungswinkel lieferbar).

Die Vordenker

Ihr Name: Spann-Box Größe 1

Das zeichnet die Familie aus: Das Original und Vorbild für viele Nachahmer ist die Spann-Box Größe 1, zu deren Familie fünf verschiedene Mitglieder zählen. Alle sind dank Stahlgehäuse robust wie der kleine Bruder TS , dadurch mit langem Atem und Zuverlässigkeit ausgestattet. Je nach Bedürfnis findet ein Konstrukteur in dem jeweiligen Familienmitglied den richtigen Helfer. Und noch ein Tipp: Konstrukteure, die eine Partnerin für den Einsatz im Reversierbetrieb suchen, sollten die jeweiligen Spann-Box-Größen mit langem Gehäuse wählen, die mit  Spannkraft „schwer“ ausgestattet sind. Im Reversierbetrieb sind übrigens immer zwei Spannboxen notwendig.

Spann-Box  Größe 1 mit Bogenprofil

Ihre Eigenschaften: Die Ingenieure und Konstrukteure haben die Qual der Wahl und können den Spanndruck in den Ausführungen leicht über schwer bis extraschwer wählen.

So sollten Konstrukteure mit ihr umgehen: Die Spann-Box Größe 1 mit Bogenprofil möchte neben der Kette montiert werden, und zwar mit Bohrungen am Gehäuse (passende Befestigungswinkel sind lieferbar).

Spann-Box  Größe 1 mit Halbkreisprofil

Ihr Einsatzgebiet: Bei engen Einbauverhältnissen ist sie die richtige Wahl.

Ihre Eigenschaften: Spanndruck: wahlweise mit Federkraft „leicht“ oder „schwer“

So sollten Konstrukteure mit ihr umgehen: Konstrukteure erleichtern sich die Montage durch Befestigungswinkel und Bohrungen am Gehäuse (passende Befestigungswinkel sind lieferbar).

Spann-Box  Größe 1 mit Umlenkprofil 180°

Ihr Einsatzgebiet: Ist die Spann-Box entsprechend montiert, kann die doppelte Länge des Spannwegs der Spann-Box zur Kompensation der Kettenlängung benutzt werden.

Ihre Eigenschaften: Spanndruck: Federkraft „schwer“

So sollten Konstrukteure mit ihr umgehen: Konstrukteure erleichtern sich die Montage durch Befestigungswinkel / Bohrungen am Gehäuse (passende Befestigungswinkel sind lieferbar).

Spann-Box  Größe 1 mit Kettenrad Typ K-L / T yp K-S

Ihr Einsatzgebiet: Die Spann-Box Gr. 1 mit Kettenrad wird dort eingesetzt, wo enge Platzverhältnisse oder hohe Kettengeschwindigkeiten (> 1 m/s) berücksichtigt werden müssen. Neben hohen Kettengeschwindigkeiten ist sie auch die richtige Partnerin für kleine Umlenkradien oder dient zur Kompensation von viel Kettenlängung.

Ihre Eigenschaften: Spanndruck: Federkraft schwer

So sollten Konstrukteure mit ihr umgehen: Konstrukteure erleichtern sich die Montage durch Befestigungswinkel / Bohrungen am Gehäuse (passende Befestigungswinkel sind lieferbar).