Körpertragene Hebehilfe, Bild: Fraunhofer IPA

Das Fraunhofer IPA arbeitet in mehreren Forschungsprojekten an körpergetragenen Hebehilfen, die im Arbeitsalltag beim Heben schwerer Lasten unterstützen. Bild: Fraunhofer IPA

"Die Nachfrage nach Servicerobotern ist 2014 erneut mit beeindruckenden Wachstumsraten gestiegen", erklärt Martin Hägele, Leiter der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme am Fraunhofer IPA und Autor des Bandes zur Servicerobotik. "Der Verkauf dieser Produkte kletterte im Jahresvergleich zum zweiten Mal in Folge um 28 Prozent auf zuletzt drei Millionen Einheiten. Auch Roboter für das Entertainment verzeichneten ein Verkaufsplus von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr und beim Absatz gewerblicher Serviceroboter gab es einen soliden Zuwachs von 11,5 Prozent."

Das Fraunhofer IPA begleitet die Servicerobotik seit Beginn der 1990er-Jahre durch Studien, Technologie- und Systementwicklungen und hat sie bedeutend mitgeprägt. Die Kenntnis weltweiter Aktivitäten und Marktentwicklungen befähigt das Institut in besonderem Maße, Märkte, Innovationen,Hersteller und Marktakteure kompetent und umfassend darzustellen.

Zukunftsmarkt für private Haushalts- und Assistenzroboter

Lernroboter Thymio, Bild: Association Mobsya, Manon Briod/Maria Beltran
Thymio ist ein Lernroboter, der Kinder animiert, sich mit Technik, Computern und Programmieren zu beschäftigen. Bild: Association Mobsya, Manon Briod/Maria Beltran

Den größten Anteil am Erfolg der Servicerobotik haben Geräte, die den Nutzern monotone und als lästig empfundene Aufgaben abnehmen. Helfer in Haus und Garten wie Staubsauger-, Rasenmäh- und Fensterputzroboter stehen deshalb hoch im Kurs. Von 2015 bis 2018 wird der kumulierte Absatz privat genutzter Serviceroboter auf 35 Millionen Einheiten prognostiziert. Die Haushaltsroboter haben mit 25 Millionen Einheiten daran den größten Anteil. Dazu kommen rund neun Millionen Unterhaltungs- und Freizeitroboter.

Ein großer Zukunftsmarkt im privaten Segment zeichnet sich auch für Assistenzroboter in der Unterstützung von Senioren ab. Hintergrund: Mit Blick auf die alternde Bevölkerung starteten viele Länder Forschungsinitiativen, um mit High-Tech-Hilfen ältere Personen und bewegungseingeschränkte Menschen zu unterstützen.