Special Wälz- und Gleitlager

Lager sind Maschinenelemente, die bewegliche Bauteile gegeneinander führen und verbinden. Sie ermöglichen Bewegungen in einem festgelegten, gewünschten Umfang. Beim Gleitlager berühren sich die beweglichen Teile und sind durch einen Schmierfilm voneinander getrennt. Beim Wälzlager befinden sich Wälzkörper wie beispielsweise Kugeln, Nadeln oder Rollen, die die Bewegung unterstützen, zwischen dem Außen- und Innenring. Wir zeigen Ihnen, wo die Lager alles eingesetzt werden!

KS Gleitlager
Lebensdauer erhöhen

Bessere Land- und Baumaschinen dank intelligenter Gleitlager

Load-Sense-Pin, Bild: Schaeffler
Informationen aus dem Lagerinneren

Mit dem Load-Sense-Pin misst Schaeffler Verformung im Lager

Gleitlager - Bild: Igus
Längere Lebensdauer

Neue Rollenkette für Kran- und Portaleinsatz mit optionaler Verschleißüberwachung

Verschleißschutz bei Lagern, Bild: Helmut Winkler
Lagertechnik und Schmierstoffe

So treffen Sie intelligente Schmierstoffentscheidungen

Abfüllstation, Bild: Franke
Wälzen muss nicht schwer sein

Leichtbau und Dynamik: Drahtwälzlager mit Direktantrieb

Lagerproduktion, Bild: Schaeffler
Das Fenster zur Industrie 4.0

Wälz- und Gleitlager: Möglichmacher der modernen Industrie

Interviewpartner, Bild: Schaeffler
Forschungsprojekt

Simulation hat eine enorme Bedeutung für Wälzlagerinnovation

Interview Caspar, Bild: ke NEXT
Kundenindividuell und schnell

ke NEXT zu Besuch bei Caspar Gleitlager

Morfi, Bild: IFPT an der TUHH
Blick über den Tellerrand

Lager: Aus der Industrie ins Fahrrad oder in die Forschung

Leichtbaulager aus dem 3D-Drucker, Bild: Franke
Von HMI bis Windkraft

Aktuelle Entwicklungen in der Wälz- und Gleitlagertechnik