Der EES Award 2017, Auszeichnung der Energiespeicherbranche, Bild: Solar Promotion

Die Finalisten für den EES Award 2017 stehen fest: Die Gewinner werden auf der ees Europe, Europas größter und besucherstärkster Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme, am 31. Mai 2017 auf dem Innovations- & Anwenderforum gekürt. Bild: Solar Promotion

Auf der Intersolar treffen sich auch 2017 wieder die Spezialisten Solar- und Photovoltaikbranche. Die Messe, die in diesem Jahr vom 31.5. bis zum 2.6. auf dem Münchner Messegelände stattfinden wird, wird im Vorfeld stark beworben. Zeitgleich mit der Solarmesse findet die EES, Europas größte Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme statt. Doch während die Intersolar starke Aufmerksamkeit genießt, war die EES lange Zeit als Expertenmesse, wenigen präsent. Doch seit einigen Jahren ändert sich das und das liegt an der wirtschaftlichen Entwicklung und der technologischen Bedeutung der Batterie- und Energiespeichertechnik. Denn dort könnte nun der Startschuss für die Einfuhr der Ernte gefallen sein, die sich die Branche durch harte Arbeit in den letzten Jahre erarbeitet hat.

Die Innovationen auf der Messe bewegen sich dabei entlang der ganzen Wertschöpfungskette und Smart Renewable Energy Lösungen wie Speicher-Communities und eCars im Netz. Dabei spielt die Fachschau nicht nur für Immobilenbesitzer und Privatinvestoren eine wichtige Rolle. Die Lösungen lassen sich durchaus nach oben hin skalieren, was bedeutet, dass auch netzstabilisierende Großspeicherkonzepte präsentiert werden. Mit über 250 Ausstellern aus 160 Ländern spiegelt die Branche auch die globale Dimension und den Anspruch der Messe da, als Leitmesse für den Speichermarkt aufzutreten.

Doch all diese Umstände können nicht davon ablenken, weshalb sich der Blick nach Münschen für Entwickler im Maschinen- und Anlagenbau lohnen kann. Denn die große Aufmerksamkeit und Präsenz in der öffentlichen Wahrnehmung in Deutschland fördern das Geschäft mit den Batteriespeichern für den Hausgebrauch. Das hat Auswirkungen für die Industrie, denn seit einigen Jahren sinken die Kosten zur Herstellung der Batterie- und Energiespeicher signifikant, Lithium-Ionen-Speicher kosteten beispielsweise im zweiten Halbjahr 2016 rund 15 Prozent weniger als noch zu Beginn 2015.

Diese Entwicklung hat Auswirkungen auf verschiedene Wirtschaftsbereiche, die auch für die Industrie relevant sind. So konnte waren auf der Messe 2016 mehrere große Autobauer präsent, die mit Großspeicherlösungen für den Ausgleich von Stromschwankungen im Stromnetz, aber auch für den Ausgleich von Schwankungen im industriellen Betrieb für sich warben.

Was den Maschinenbauern in Hannover der Hermes Award, ist den Batterie- und Energiespeicherspezialisten der EES Award. Dort werden hervorragende Projekte und Konzepte ausgezeichnet. Unter den Gewinnern der letzten Jahre waren unter anderem SMA Solar Technology, LG Chem, KOSTAL Industrie Elektrik, Steca Elektronik und Solarwatt.

Wohin entwickeln sich die Speicher?

Wird von der Energiewende gesprochen, gelten die Energiespeicher als eine wichtige Technologie, um die Schwankungen der erneuerbaren Energiequellen auszugleichen und zu organisieren. Zugleich wird das Thema immer dann diskutiert, wenn es um die Mobilitätskonzepte für das 21. Jahrhundert geht. Auf dieser Messe werden diese Themen miteinander verknüpft und finden in einem Rahmen statt. Das hat den Vorteil, dass nun auch die Lösungen zur Verkehrswende, der Strom- und Wärmeversorgung der Zukunft zusammengedacht werden und so Synergieeffekte sinnvoll nutzbar werden. Auf der EES sind dafür Best-Practices, technologische Innovationen und Managementvisionen zu sehen.

Die Herausforderungen, vor denen die Technologie bei der effizienten Nutzung von Energie und mit Blick auf die Kosten und die Nutzbarkeit bei der Langlebigkeit der Batteriespeicher steht, werden hier diskutiert und Lösungen präsentiert. Darüber hinaus wird, ganz im Sinne der angesprochenen Skalierungseffekte und der Nachfrage im Markt der Ruf nach modular aufgebauten Systemen größer. Hinzu kommen Neuerungen im Bereich des Analagenmanagements und der Datenorganisation, denn der Energiemarkt, in dem die Speichertechnologie eine zunehmende Rolle spielen soll, wird digital vernetzt werden. Diese Themen greift auch die Auswahl der Nominierten für den EES Award im Jahr 2017 auf.

Bei der Nominierung der Finalisten werden auch die Aspekte der Sicherheit und der Qualität von der Jury einbezogen. Auch hier ist noch weiteres Entwicklungspotenzial vorhanden, denn die Energiespeichersysteme lohnen sich nur dann, wenn diese wartungsarm sind und einfach und schnell in Betrieb zu nehmen sind. Darüber hinaus sollen immer größere Speicher im Megahetzbereich beispielsweise die Regelbereitstellung, Spannungshaltung und der Notstromversorgung unterstützen.