Im Blickpunkt des VDMA: Die Modernisierung von Wasserkraftwerken. Bild: Andrith Hydro

Im Blickpunkt des VDMA: Die Modernisierung von Wasserkraftwerken. Bild: Andrith Hydro

Im Rahmenprogramm der IFAT 2016, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, ist der VDMA unter anderem mit der Vortragsveranstaltung „Deutsche Wassertechnik für aktuelle Herausforderungen – ein Technologieschaufenster“ vertreten. Die von der VDMA Fachabteilung Wasser- und Abwassertechnik organisierte Session findet am 2. Juni in der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr statt. Während dieser zwei Stunden nutzen acht VDMA-Mitgliedsunternehmen das Forum in der Halle A5, um einem internationalen Fachpublikum ihre Produkte, Technologien und Lösungsansätze zu präsentieren. Eine Anmeldung zu dieser für Messebesucher kostenfreien Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Die notwendige Technik, um die Ressource Wasser umweltverträglich und wirtschaftlich zu gewinnen, effizient zu verteilen, intelligent und möglichst in Kreisläufen zu nutzen, sowie nach Gebrauch adäquat aufzubereiten, wird insbesondere in den Ausstellungsschwerpunkten Wasser- und Abwasserbehandlung, Wassergewinnung und –nutzung, Wasserverteilung und Kanalisation demonstriert. Hier zeigen die ausstellenden Mitglieder der Fachabteilung Wasser- und Abwassertechnik im VDMA-Fachverband Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate ihre Komponenten und Systeme für eine zukunftsfähige Wasserwirtschaft.

Gemeinsam mit den VDMA-Fachverbänden Armaturen, Pumpen und Systeme und Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik ist der Fachverband mit einem eigenen Messestand (Halle A6, Stand 415) vertreten. Die aktuellen Zahlen zu den Exporten deutscher Wasser- und Abwassertechnik 2015 werden im Rahmen der VDMA-Pressekonferenz heute, am Eröffnungstag der IFAT, veröffentlicht.