Der Splitter X2 von Doppstadt

Großgeräte im Einsatz auf der IFAT: Mit dabei ist Doppstadts Splitter X2. Bild: Doppstadt.

Aufbereiten, filtern, pumpen. In den Hallen A1 bis A6, B0 und B1, so wie B4 bis B6 wird sich alles rund um Wasser und Abwasser drehen. GKD (Halle A2.318) ist mit einem breiten Spektrum an Filtrationskomponenten auf der IFAT vertreten. So wird der neue Scheibenfilter Premiere feiern, der auf Grund seiner Filtergenauigkeit mit bis zu sechs Mikrometer als Alternative zu etablierten Sandfilteranlagen im Feinstfiltersegment vorgestellt wird.

GKD baut Scheibenfilter mit hoher Filtergenauigkeit
GKD baut Scheibenfilter die Sandfilteranlagen Konkurrenz machen sollen. Bild: GKD.

Siemens (Halle A1.439) sieht bei der Wiederaufbereitung von Klärschlamm und Biomasse Wachstumschancen. Mit seinen Paketlösungen im Bereich der Maschinenkomponentenvernetzung sollen klima-freundliche Lösungen unterstützt werden, wie sich in einer Kooperation mit der Hauptkläranlage Wien zeigt. Der Radialturboverdichter des Technologiekonzerns wurde für die speziellen Belüftungsanforderungen in Kläranlagen konzipiert. Weitere Komponenten wie die Umrichter der Sinamics-Familie sind am Stand ebenso zu sehen wie auch passende Softwarelösungen, um im Ergebnis den Ressourcen- und Energieverbrauch bei der Wasser- und Abwasserbehandlung zu minimieren.
Premiere wird der Micropilot FMR10/20 von Endress + Hauser (Halle A5.451/550) feiern. Das kompakte Radarmessgerät zur Füllstandmesstechnik lässt sich optional per App via Bluetooth oder über eine Hart-Steuerung bedienen. Außerdem zeigt das Unternehmen eine virtuelle Anlage zur industriellen Abwasseraufbereitung.

ke NEXT TV hat sich den Sinamics GH150 von Siemens angesehen. Video: ke NEXT TV