Hilma Turmspannsystems TS 125, Bild: Roemheld

Erstmals zeigt Roemheld auf der Messe drei neue und flexibel einsetzbare Varianten des Hilma Turmspannsystems TS 125. Bild: Roemheld

Drei neue Modelle des Hilma Spannturms TS 125 zeigt Roemheld auf der AMB. Neben den langjährig bekannten und bewährten Systemen mit Dritter-Hand-Funktion präsentiert der Spezialist für die Werkstück-Spanntechnik zwei neue Ausführungen der Variante Vector sowie das rein hydraulische Modell TS H für den Einsatz in der Automation.

Die Ausführungen TS 125 Vector eignen sich besonders zum Spannen von Bauteilen mit hohen Gewichten. Die Betätigung erfolgt hier mit zwei Spindeln pro Seite. Es können so in jeder Spannstelle unterschiedliche Werkstückabmessungen mit unterschiedlichen Spannkräften gespannt werden. Somit können die 1. und 2. Aufspannung an einer Turmseite realisiert werden. Ein optional erhältliches Handlingsystem erhöht die Bedienerfreundlichkeit der TS Turmspannsysteme.

Turmspannsysteme für die Automatisierung

Die Turmspannsysteme TS Vector und TS H werden auch in der halb- und vollautomatisierten Fertigung eingesetzt. Spannwege und Spannkräfte können automationsgerecht überwacht und gesteuert werden. Die Prozesssicherheit der Spanntürme ist ein wichtiger Faktor für den Einsatz in der Automation.

Das flexibel verwendbare Turmspannsystem, mit dem sich bis zu 16 Werkstücke spannen lassen, zeichnet sich durch große Spannweiten und ein umfangreiches Backenprogramm aus. Das patentierte Führungs- und Dichtungsprinzip in Verbindung mit der Monoblock-Bauweise garantiert optimalen Schutz gegen Verschmutzung und höchste Stabilität. Es ist bei manuell bestückten Maschinen genauso einsetzbar wie bei vollautomatisierten Anlagen

Alle Spanntürme TS 125 bieten bei einer Backenbreite von 125 mm Spannweiten zwischen maximal 476 mm für ein Bauteil und 108 mm beim Spannen von vier Werkstücken. Alternativ gibt es das Turmspannsystem auch mit Backenbreiten von 100 mm.

Diese und weitere Neuigkeiten zeigt Roemheld auf der AMB vom 13. bis 17. September in Halle 1, Stand H56. hei