Logo Smart Factory Roadshow von Microsoft 2016

Microsoft stellt auf der Roadshow seine Vision der Fabrik von morgen vor. Bild: Microsoft

Frage: Was passiert, wenn der Software-Riese Microsoft zu einer Veranstaltung beim Global Player Liebherr lädt, die unter dem Namen Smart Factory Roadshow 2016 präsentiert wird?

Antwort: Sie drehen das ganz große Rad.

Geladen wurde dazu "mit Industrieexperten wichtige Aspekte der Smart Factory direkt vor Ort an den Produktionsstätten" zu diskutieren. Mitveranstalter der Roadshow sind der VDI/VDE IT und Pricewaterhouse-Coopers mit eigenen Programmbeiträgen. Außerdem waren, neben Werkführung und Einblick in die Smart-Factory-Ansätze bei Liebherr, auch Stimmen aus der Forschung zu hören. Zielpublikum waren die Entscheider und Ingenieure kleiner und mittelständischer Unternehmen aus der Industrie.

Die Roadshow zieht weiter: Termine für den Sommer 2016 im Fazit. Video: Microsoft

Initiative ist gefragt

Chancen und Risiken der Industrie 4.0 erörterte Dr. Lepping vom VDI/VDE-IT zu Beginn. Mit der Online-Landkarte 4.0, welche auch auf der Hannover Messe 2016 zu sehen war, hat die Plattform 4.0 ein Angebot geschaffen, das es ermöglicht, sich umfassend zum Thema zu informieren. Rund 250 Anwendungsbeispiele werden dort präsentiert. Ansprechpartner in den Unternehmen und Projektbeschreibungen sind so präsentiert, dass der interessierte Nutzer unkompliziert in Beziehung zu den Unternehmen treten kann.

Der zweite Schwerpunkt des Vortrages betraf die Frage der IT-Sicherheit. In diesem Zusammenhang stellte Dr. Lepping das vom Bund geförderte IUNO-Projekt, benannt nach der römischen Schutzgöttin, vor. Von Seiten der Industrie sind neben anderen Homag, Bosch, VW, Trumpf, Phoenix Contact, Siemens und Infineon involviert. In der Projektbeschreibung, auf der Webseite, heißt es: „Ziel des Nationales Referenzprojekts zur IT-Sicherheit in der Industrie 4.0 ist es, vernetzte Industrieanlagen effektiv vor Cyberangriffen und Spionage zu schützen.“ Darüber hinaus soll durch das Projekt die Grundlage für eine Vorreiterrolle Deutschlands im Bereich industrielle IT-Sicherheit geschaffen werden. Es ginge darum, sich zu engagieren, um dem Mitteldstand eine Stimme zu geben. Deutlich wurde: Die Industrie bewegt sich.